Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-1109  

 
 
Betreff: Antrag betr. Ausbau und vollständige Nutzbarkeit der Velorouten 10 und 11
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion / Fischer, Ralf-Dieter / Bliefernicht, Rainer / Fischer-Pinz, Brit-Meike / Schneider, Uwe
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
26.01.2021 
Sitzung des Hauptausschusses - unter Ausschluss der Öffentlichkeit - Presse gestattet abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

 

Mitte des vergangenen Jahres hat das Bezirksamt den Startschuss für den Ausbau der Veloroute 10 verkündet, die in Zukunft als gut ausgebauter und durchgängiger Radweg von der Hamburger City bis Neugraben führen soll. Ferner ist zeitgleich der Ausbau der Veloroute 11 von der Hamburger City nach Eißendorf vorgesehen. 

 

Nach vorliegenden Informationen kommt es bei beiden Ausbaumaßnahmen zu erheblichen Problemen und Beeinträchtigungen, die bisher nicht hinreichend geklärt werden konnten. 

 

So wird die Veloroute 10 im Teilstück zwischen Hausbrucher Moor und der Hafenbahn-Querung Heykenaubrook als 3 m breiter Zweirichtungsradweg ausgebaut, doch eine umfassende und vollständige zügige Nutzung wird nicht möglich sein, weil am Bahnübergang der Hafenbahn-Querung mehrere Sicherungsbügel eingebaut sind. Es ist deshalb nicht möglich, die Gleise mit Lastenrädern oder Gespannen zu überqueren. Die Alternativmöglichkeiten des Baus eines Tunnels oder einer Brücke sind bisher nicht gesichert. Nach Angaben der Hamburger Hafenverwaltung Hamburg Port Authority (HPA) gibt es für entsprechende Wünsche des Bezirks keinen Realisierungsträger. 

 

Probleme gibt es auch im Bereich des Harburger Hafens. Auch dort muss im Verlauf der Veloroute 10 eine Bahnlinie gekreuzt werden. Um nicht die stark befahrene Seehafenstraße nutzen zu müssen, ist im Bereich des Unterelbe-Bahnhofs eine Route beabsichtigt, die gleichfalls Gleise queren müsste. Dazu wären allerdings Verhandlungen mit der Deutschen Bahn erforderlich, die bisher keine Zustimmung signalisiert hat. 

 

An der Veloroute 11 klammert man gleichfalls problematische Bereiche aus. Insbesondere im Bereich der Harburger Innenstadt, des Harburger Bahnhofs, der Moorstraße und des Harburger Ringes sowie des Finanzamtsknotens ergeben sich zahlreiche Probleme, die bisher nicht planerisch abgewendet werden konnten. 

 

 

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

 

Die Bezirksversammlung beschließt:

 

Die Bezirksverwaltung möge zu den genannten Problemen bei der Fertigung der Velorouten 10 und 11 im Bezirksamtsbereich Harburg umfassend im Fachausschuss MOBI vortragen, wie die Schwierigkeiten alsbald beseitigt werden können, welche Maßnahmen man bisher getroffen hat, um mit HPA oder der Deutschen Bahn Einigungen zu erzielen, welche Mehrkosten dadurch entstehen und wer diese Mehrkosten trägt und welche planerischen Alternativen im Bereich der Harburger Innenstadt bei der Veloroute 11 zur Verfügung stehen. 

 

Hamburg, am 11.01.2021

 

Ralf-Dieter Fischer                                      Rainer Bliefernicht

Fraktionsvorsitzender                                  Brit-Meike Fischer Pinz

                                                                    Uwe Schneider