Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0869.01  

 
 
Betreff: Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Bushaltestelle Harburger Ring rasch wieder eröffnen II
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG
  Bezüglich:
21-0869
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
13.10.2020 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Bushaltestelle Harburger Ring (Fahrtrichtung vom Bahnhof zum Rathaus) wurde mit Beginn der dortigen Bauarbeiten geschlossen. Eigentlich sollte sie im Oktober 2019 nach dem Abschluss des Neubaus wieder eröffnet werden. Ein Beginn des Hochbaus ist gegenwärtig nicht erkennbar, so dass die Haltestelle dort noch länger nicht bedient werden kann. Sie hat für den Südteil der Lüneburger Straße, das Phoenixviertel und das Phoenix-Center eine hohe Bedeutung, daher sollte die Haltestelle zumindest provisorisch im Harburger Ring wieder eingerichtet werden.

Die Senatsantwort auf einen gleichlautenden Antrag vom Oktober 2019 stellte eine Wiedereröffnung im Frühjahr 2020 in Aussicht. Diese Aussage war offensichtlich falsch Bis jetzt sind an der Baustelle einige Tiefbauarbeiten vorgenommen werden. Eine Fertigstellung ist gegenwärtig nicht erkennbar.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird gebeten, sich erneut für eine Ersatzhaltestelle „Harburger Ring“ einzusetzen, die kurzfristig (bis Mitte Dezember) in Betrieb gehen kann. Die Haltestelle könnte zumindest provisorisch im Harburger Ring z.B. vor dem Hotel Panorama eingerichtet werden. Hier soll langfristig sowieso eine Haltestelle geschaffen werden, wenn der Harburger Busbahnhof entsprechend umgebaut worden ist. Alternativ könnte auch eine Haltestelle in der Wilstorfer Straße (vor dem Kino) in Betracht kommen.

 

BEZIRKSVERSAMMLUNG HARBURG 

DER VORSITZENDE

         8. Oktober 2020

Die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende nimmt zu dem Antrag SPD (Drs. 21-0869) wie folgt Stellung:

Mit der Einrichtung der Baustelle im Bereich des ehemaligen Harburg-Centers sind die Flächen für die Haltestelle Harburger Ring in Richtung Harburg-Rathaus entfallen. Bereits im Vorwege der Einrichtung der Baustelle sind mögliche Alternativstandorte geprüft worden. Der einzig Infrage kommende Standort am Harburger Ring im Bereich des Gebäudekomplexes des Panorama-Hotels erfordert ein Halten der Busse am Fahrbahnrand. Dies wurde wegen der hohen Busdichte und der damit verbundenen Beeinträchtigungen für den Verkehr von der Straßenverkehrsbehörde abgelehnt. Andere Haltestellenstandorte sind wegen der räumlichen Nähe zu den Haltestellen S Harburg bzw. S Rathaus nicht sinnvoll. Generell ist darauf hinzuweisen, dass die Einkaufsstraßen in Harburg im fußläufigen Einzugsbereich der vorhandenen Haltestellen liegen und damit keine Erschließungslücke besteht.

 

Gleichwohl ist es das Ziel, den Fahrgästen gerade im innerstädtischen Bereich Harburgs ein dichtes Netz an Haltestellen zu bieten und die derzeit aufgehobene Haltestelle Harburger Ring frühestmöglich wieder in Betrieb zu nehmen. Dies ist abhängig von der Inanspruchnahme der Verkehrsflächen (Gehweg und Haltestelle) durch den Träger des Bauvorhabens. Sobald die entsprechenden Flächen wieder für einen sicheren Busverkehr zur Verfügung stehen, kann die Haltestelle grundsätzlich wieder bedient werden.

gez. Heimath

 

f.d.R.

Hille   

 

 

Stammbaum:
21-0869   Antrag SPD betr. Bushaltestelle Harburger Ring rasch wieder eröffnen II   Interner Service   Antrag
21-0869.01   Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Bushaltestelle Harburger Ring rasch wieder eröffnen II   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG