Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0878  

 
 
Betreff: Antrag der GRÜNE-Fraktion betr. Verbesserungen im Bus- und Radverkehr in den Planungen zum Cranzer und Neuenfelder Hauptdeich
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:GRÜNE-Fraktion / Ost, Britta / Klabunde, Fabian / Sander, Michael
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
15.09.2020 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Zur Ertüchtigung des Deichs in Cranz und Neuenfelde sind umfangreiche Baumaßnahmen geplant, bei denen auch alle Verkehrsflächen erneuert werden. In der Antwort 21-0742.01 auf die Anfrage 21-0742 geht die der Behörde für Wirtschaft und Innovation (BWI) in den Punkten 10 und 14 auf die Verkehrsführung am Knotenpunkt Neuenfelder Hauptdeich/Neuenfelder Damm sowie auf die Führung der Busse im Cranzer Elbdeich ein.

 

Für die Einmündung Neuenfelder Damm / Neuenfelder Hauptdeich ist die Einrichtung einer Lichtsignalanlage vorgesehen, außerdem sind Fußgänger*innenüberwege über den Neuenfelder Damm und westlich der Einmündung über den Neuenfelder Hauptdeich geplant.

 

Damit auch der Radverkehr zügig und bequem abgewickelt wird, sollten hier außerdem Fahrrad-abbiegespuren von der Fahrbahn des Neuenfelder Damms auf den nördlich verlaufenden Radweg (nach Osten und Westen) vorgesehen werden.

 

Im Cranzer Elbdeich soll die Verkehrsbelastung der Anwohner*innen reduziert werden. Gerade der Busverkehr sorgt in Kombination mit den Bodenverhältnissen, einer schlechten Straßenqualität und teilweise überhöhter Geschwindigkeit für deutlich spürbare Erschütterungen in den Häusern der Anwohner*innen. In den Hauptverkehrszeiten nutzen zudem Pendler*innen den Cranzer Elbdeich zur Umfahrung des Staus auf dem Cranzer Hauptdeich, häufig mit überhöhter Geschwindigkeit. Beide Probleme ließen sich einfach lösen, wenn die Einfahrt von Westen in den Cranzer Elbdeich unterbunden würde (durch eine Sackgasse oder eine Einbahnstraßenregelung). Eine Bushaltestelle am westlichen Ende des Cranzer Elbdeichs soll selbstverständlich erhalten bleiben, hier bietet sich eine Kombination von Bushaltestelle, Buskehre und Pausenbereich auf dem Gelände des ehemaligen Cranzer Hofs an. Bei der Bushaltestelle sollten zudem die Park&Ride-Stellplätze für Fahrräder möglichst ausgebaut werden. Busse würden dann in beiden Richtungen nur noch über den Cranzer Hauptdeich verkehren.

 

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:
 

Die Verwaltung wird gebeten, sich bei der Behörde für Wirtschaft und Innovation dafür einzusetzen, dass

 

1.  an der Einmündung Neuenfelder Damm / Neuenfelder Hauptdeich Fahrradabbiegespuren von der Fahrbahn des Neuenfelder Damms auf den nördlich verlaufenden Radweg in beide Fahrtrichtungen nach Osten und Westen vorgesehen werden,
 

2.  die Einfahrt von Westen in den Cranzer Elbdeich unterbunden wird,
 

3.  der Busverkehr aus dem Cranzer Elbdeich herausgehalten wird, indem er auch in Richtung Westen über den Cranzer Hauptdeich geführt wird. Eine Haltestelle im Bereich des westlichen Endes des Cranzer Elbdeichs ist jedoch zu erhalten. Diese Bushaltestelle, Buskehre und Pausenbereich könnten auf das Gelände des ehemaligen Cranzer Hofs verlegt werden oder, soweit dies nicht möglich ist, bei der Neuplanung der Einmündung Cranzer Elbdeich in den Cranzer Hauptdeich berücksichtig werden. Bei der Bushaltestelle sollen zudem ausreichend Park&Ride-Stellplätze für Fahrräder vorgesehen werden.