Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0823  

 
 
Betreff: Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für alle! - Kultur für alle! Transparenz in der Fördermittelvergabe des Kulturausschusses
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:DIE LINKE / Dhemija, Simon / Langanke, Heiko / Lohmann, Jörn / Schulze, Michael / Taha, Ulla
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
29.09.2020 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   
Kulturausschuss
29.10.2020 
Sitzung des Kulturausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Harburg erhält im Durchschnitt weit weniger Stadtteilkulturmittel vom Senat als andere Bezirke. Das führt zu Hemmnissen in der Entfaltung einer vielfältigen und starken Kulturszene im Bezirk.

Darüber hinaus aber ist den meisten Kulturschaffenden überhaupt nicht ersichtlich, wie viel Geld für Projekte oder flankierende Maßnahmen kultureller Aktivitäten überhaupt zur Verfügung steht. Zuweilen scheint dies auch den Mitgliedern des Kulturausschusses nicht bewusst zu sein.

Das führte in den letzten Jahren dazu, dass im Vergleich den Vorjahren weniger Anträge eingereicht wurden und oftmals das vorhandene Förderbudget nicht ausgereizt wurde. Dies stellt sicher einen gewichtigen Grund dafür dar, dass der Senat keinerlei Veranlassung sieht, die Fördermittel für den Bezirk Harburg aufzustocken.

Um diesen Umstand aufzuheben, bietet es sich an, die Höhe der zur Verfügung stehenden Gelder transparent zu machen und allen Beteiligten einen Überblick über den realen Status der Stadtteilkulturförderung zu geben.

 

 

 

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

1.)     Analog der Verfahrensweise des Bezirksamtes Hamburg-Nord bitten wir die Verwaltung um eine transparente Darstellung der aktuell zur Verfügung stehenden Mittel zur Förderung der Stadtteilkulturmittel im Bezirk Harburg.

2.)     Bei der Antragsbehandlung möge ersichtlich sein, insbesondere in welchem Umfang Projektfördermittel zum Zeitpunkt der Antragsbehandlung zur Verfügung stehen.