Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0693.01  

 
 
Betreff: Antwort zur Anfrage AfD betr.: Geplanter Umbau Bremer Straße
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG
  Bezüglich:
21-0693
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
15.09.2020 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Im Ausschuss MOBI vom 12.03.2020 wurde im Bericht der Baustellenkoordination ausgesagt, dass die beabsichtigten massiven Umbaumaßnahmen im Bereich der Bremer Straße nun erst mal auf 2022 geschoben werden, u.a. auch wegen der Verzögerungen der Arbeiten im Ehestorfer Heuweg.

Ursprünglich sollte mit den Arbeiten schon 2020 begonnen werden, dazu gab es auch einen Artikel im Hamburger Abendblatt vom 08.09 2017, in dem die damalige Planung des LSBG vorgestellt wurde. Danach soll die Bremer Straße nach dem Umbau mitnichten wieder so hergerichtet werden, wie wir sie jetzt kennen, sondern u.a. sollen die Fahrbahnen in der Breite verringert werden, die Nebenflächen dafür erheblich verbreitert für Geh- und Fahrradwege, über 100 Parkstände sollen wegfallen und 28 große, zum Teil ortsbildprägende Bäume, sollen gefällt werden.

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

 

1. Trifft es zu, dass die Planungen des LSBG immer noch in dieser oder ähnlicher Form existent sind?

2. Was ist dann mit Einsatzfahrzeugen, insbesondere der Feuerwehr, bei Stau? Bei einer Verengung der Fahrbahnen wäre keine Rettungsgasse mehr möglich, wurde dies berücksichtigt, wenn nein, warum nicht?

3. Welche Alternativen sollen den Anwohnern für die entfallenden Parkplätze angeboten werden?

4. Ist es wirklich notwendig, zahlreiche Großbäume zu fällen, gibt es Alternativen?

Wenn nein, warum nicht?

5. Welche Ersatzpflanzungen sind geplant und an welchen Stellen entstehen diese?

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

BEZIRKSVERSAMMLUNG HARBURG

Der Vorsitzende         15.07.2020

 

 

Die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende nimmt zu der Anfrage der AfD-Fraktion (Drs. 21-0693) wie folgt Stellung:

 

  1. Trifft es zu, dass die Planungen des LSBG immer noch in dieser oder ähnlicher Form existent sind?

 

Die Planungen zur Sanierung und zum Umbau der Bremer Straße zwischen Sunderweg und Hohe Straße wurden nach den Abstimmungen im Zuge der ersten Verschickung überarbeitet.

  1. Was ist dann mit Einsatzfahrzeugen, insbesondere der Feuerwehr, bei Stau? Bei einer Verengung der Fahrbahnen wäre keine Rettungsgasse mehr möglich, wurde dies berücksichtigt, wenn nein, warum nicht?

 

In der Bremer Straße existieren durchgehend insgesamt zwei Fahrstreifen, zuzüglich der Abbiegefahrstreifen an einigen Kreuzungen und Einmündungen. Diese Fahrstreifen werden zukünftig auf das übliche Regelmaß von jeweils 3,25 Meter ausgebaut.

Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und der Polizei können auch bei starkem Verkehr ungehindert ihr Einsatzziel erreichen, wenn andere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer an den Fahrbahnrand und/ oder in Überfahrten und Einmündungen ausweichen.

  1. Welche Alternativen sollen den Anwohnern für die entfallenden Parkplätze angeboten werden?

Die Planungen sehen sichere Verkehrsanlagen für Fußgängerinnen und Fußgänger und Radfah-rerinnen und Radfahrer vor, die den aktuellen Regelwerken entsprechen. An der Straße, ein-schließlich der Nebenfahrbahnen und auf den Privatgrundstücken verbleibt eine ausreichend gro-ße Zahl an Pkw-Stellplätzen.

  1. Ist es wirklich notwendig, zahlreiche Großbäume zu fällen, gibt es Alternativen?

Wenn nein, warum nicht?

und

  1. Welche Ersatzpflanzungen sind geplant und an welchen Stellen entstehen diese?

 

Von den ca. 470 Straßenbäumen müssen nach aktuellem Stand ca. 50 gefällt werden, da der Platz für sichere Verkehrsanlagen für Fußgängerinnen und Fußgänger und Radfahrerinnen und Radfahrer sowie für barrierefreie Bushaltestellen benötigt wird.

 

Es werden rund 80 Bäume neu gepflanzt. Die Neupflanzungen werden entlang der Bremer Straße, verteilt auf die gesamte Strecke, erfolgen.

 

 

Gez. Heimath

f.d.R. Martens

 

 

Stammbaum:
21-0693   AfD Anfrage betr.: Geplanter Umbau Bremer Straße   Interner Service   Anfrage gem. § 27 BezVG
21-0693.01   Antwort zur Anfrage AfD betr.: Geplanter Umbau Bremer Straße   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG