Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0694.01  

 
 
Betreff: Antwort zur kleinen Anfrage DIE LINKE: Ausbreitung des Corona-Virus im Asklepios-Klinikum Harburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes
  Bezüglich:
21-0694
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
23.06.2020 
Sitzung des Hauptausschusses - Unter Ausschluss der Öffentlichkeit zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Wie das SPIEGEL Panorama am 07.05.2020 berichtete, mussten im Asklepios Klinikum Harburg seit dem 9. April zwei Stationen wegen Ausbreitung des Corona-Virus geschlossen werden. Übertragen wurde das Virus höchstwahrscheinlich von zwei Patienten aus einem Pflegeheim in Hamburg-Wilhelmsburg. Vier Patienten und fünf Personen des Pflegepersonals infizierten sich, drei Patienten davon starben. 48 Personen (Ärzte und Pflegepersonal) mussten in Quarantäne.  Die Patienten wurden bereits am 1. und 2. April eingeliefert, gut eine Woche später verbreitete sich das Virus. Die Gesundheitssenatorin erfuhr erst am 27. April von dem Fall, als sich Mitarbeiter/innen der Klinik beim SPIEGEL gemeldet hatten, die Öffentlichkeit erfuhr erst jetzt davon.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

1.       Gab oder gibt es noch weitere Fälle von Ausbreitung des Corona-Virus in den Krankenhäusern im Bezirk Harburg? Wenn ja, bitte jeweils aufschlüsseln nach Patienten/-innen und Beschäftigten.

2.       Sind die Hamburger Krankenhäuser verpflichtet, Infizierungen mit dem Corona-Virus im eigenen Haus an die Behörde zu melden? Wenn ja, an welche?  

3.       Sind die Hamburger Alten- und Pflegeheime verpflichtet, Infizierungen mit dem Corona-Virus im eigenen Haus an die Behörde zu melden? Wenn ja, an welche? 

4.       Wenn es in Alten- und Pflegeheimen zu Erkrankungen am Corona-Virus kommt, ist dann ein Test auf das Virus bei den übrigen Bewohnern und dem Personal vorgeschrieben oder wird dieser normalerweise durchgeführt?

5.       Sind die Hamburger Alten- und Pflegeheime verpflichtet, Infizierungen mit dem Corona-Virus im eigenen Haus an ein Krankenhaus zu melden, wenn Bewohner/innen des Heims dort eingeliefert/behandelt werden?

6.       Wann und durch wen wurden die Corona-Infizierungen im Asklepios-Klinikum Harburg der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz gemeldet?

7.       Wann und durch wen erhielt das Bezirksamt Harburg Kenntnis von den Corona-Infizierungen im Asklepios-Klinikum Harburg?

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG

Bezirksamt Harburg

 

 

          28. Mai 2020

 

Das Bezirksamt Harburg nimmt zu der Anfrage der DIE LINKE-Fraktion (Drs. 21-0694) wie folgt Stellung:

 

1.       Gab oder gibt es noch weitere Fälle von Ausbreitung des Corona-Virus in den Krankenhäusern im Bezirk Harburg? Wenn ja, bitte jeweils aufschlüsseln nach Patienten/-innen und Beschäftigten.

Antwort:
Nein.

2.       Sind die Hamburger Krankenhäuser verpflichtet, Infizierungen mit dem Corona-Virus im eigenen Haus an die Behörde zu melden? Wenn ja, an welche?  

Antwort:
Krankenhäuser sind verpflichtet, den Verdacht einer Erkrankung, die Erkrankung sowie den Tod in Bezug auf eine Covid-19 Infektion an das zuständige Gesundheitsamt zu melden. Grundsätzlich hat die Meldung an das Gesundheitsamt zu erfolgen, in dessen Bezirk sich die betroffene Person derzeitig aufhält oder zuletzt aufhielt. Für Personen, die im Krankenhaus untergebracht sind, muss die Meldung an das Gesundheitsamt erfolgen, in dessen Bezirk sich die Einrichtung befindet.

3.       Sind die Hamburger Alten- und Pflegeheime verpflichtet, Infizierungen mit dem Corona-Virus im eigenen Haus an die Behörde zu melden? Wenn ja, an welche? 

Antwort:
r Personen, die in voll- oder teilstationären Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen untergebracht sind, muss die Meldung an das Gesundheitsamt erfolgen, in dessen Bezirk sich die Einrichtung befindet.

4.       Wenn es in Alten- und Pflegeheimen zu Erkrankungen am Corona-Virus kommt, ist dann ein Test auf das Virus bei den übrigen Bewohnern und dem Personal vorgeschrieben oder wird dieser normalerweise durchgeführt?

Antwort:
Ja, eine Testung ist vorgeschrieben.

5.       Sind die Hamburger Alten- und Pflegeheime verpflichtet, Infizierungen mit dem Corona-Virus im eigenen Haus an ein Krankenhaus zu melden, wenn Bewohner/innen des Heims dort eingeliefert/behandelt werden?

Antwort:
Ja, diese Verpflichtung besteht.

6.       Wann und durch wen wurden die Corona-Infizierungen im Asklepios-Klinikum Harburg der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz gemeldet?

Antwort:
Die Erkrankungsfälle werden - von dem für den Wohnort des Betroffenen zuständigen Gesundheitsamt - spätestens am Folgetag an die Landesbehörde gemeldet. Eine weitergehende Meldeverpflichtung existiert nicht.

7.       Wann und durch wen erhielt das Bezirksamt Harburg Kenntnis von den Corona-Infizierungen im Asklepios-Klinikum Harburg?

Antwort:
Am 7. April 2020 meldete die Krankenhaushygiene der Asklepios Klinik Harburg dem Gesundheitsamt Harburg den Erkrankungsfall und die zugehörigen Kontaktpersonen.

 

Fredenhagen

 

Stammbaum:
21-0694   Kleine Anfrage DIE LINKE: Ausbreitung des Corona-Virus im Asklepios-Klinikum Harburg   Interner Service   Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG
21-0694.01   Antwort zur kleinen Anfrage DIE LINKE: Ausbreitung des Corona-Virus im Asklepios-Klinikum Harburg   Interner Service   Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes