Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4746.01  

 
 
Betreff: Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Vorstellung des Zeitplanes für S-Bahnbaustellen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG
  Bezüglich:
20-4746
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Mobilität und Inneres
17.09.2020 
Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Inneres      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Seit Jahren werden in den Harburger Tunnelbahnhöfe immer wieder einmal Bauarbeiten durchgeführt, die u.a. die Sicherheitsstandards erhöhen sollen. Viel ist dabei bisher nicht zu erkennen, außer neuen sehr schutzempfindlichen Fußböden, dunklen Tunnelwänden und einer Informationseinrichtung im Harburger S-Bahnhof an der langen Rolltreppe. Dort sind Beispiele der künftigen Neugestaltung der Hamburger Bahnhöfe zu sehen, jedoch nicht der Harburger Tunnelstationen. Die Fertigstellung wird gegenwärtig mit dem Jahr 2020 angegeben. Anderswo wird ein Ende der Bauarbeiten im Jahr 2022 in Aussicht gestellt.

Die neue S-Bahnstation Elbbrücken wird noch gebaut, eine Fertigstellung ist zurzeit für Dezember 2019 vorgesehen. 

Um die neue S-Bahnlinie S32 (Harburg Rathaus – Hauptbahnhof – Elbgaustraße) stabil fahren zu können, müssen auf der Strecke zusätzliche signaltechnische Anlagen geschaffen werden. Desweiteren sollen zusätzliche Weichen gebaut werden, um im Störungsfall bessere und mehr Ersatzfahrpläne fahren zu können. Bis wann diese Bauarbeiten erledigt sein sollen, ist bisher nicht bekannt. 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird gebeten, bei sachkundige Vertreterinnen oder Vertreter der DB zeitnah einen Sachstand zu den oben benannten Bauarbeiten auf der S-Bahnstrecke zwischen Heimfeld – Harburg – Hauptbahnhof abzufordern, der auch den aktuellen Zeitplan (incl. geplantem Bauende) umfasst. Desweiteren soll dargestellt werden, welche Baumaßnahmen noch erforderlich sind und bis wann sie erfolgen sollen. Dabei sollen auch die notwendigen Fahrplaneinschränkungen mit ihren bisher geplanten Zeiträumen aufgelistet sein. Zu dem Bericht gehört auch, dass über in den nächsten Jahren anstehende Bauarbeiten auf der parallel laufenden Bahnstrecke Harburg – Hamburg informiert wird. 

Die DB kann diesen Sachstandsbericht auch gerne im Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr vorstellen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bezirksversammlung Harburg   01.04.2020

Der Vorsitzende

 

 

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nimmt zu dem Antrag SPD Drs. 20-4746 wie folgt Stellung:

 

 

Bezüglich des Antrages 20-3763 (vom 24.4.2018; Gemeinsamer Dringlichkeitsantrag SPD CDU betr. Sanierung S-Bahnhöfe in Harburg oder das Chaos hat Methode) ist ein Vertreter der DB bereits am 12. Juni 2018, am 9. April 2019 und am 14. Januar 2020 im Hauptausschuss vorstellig geworden. Nachdem in diesem Rahmen jeweils der Sachstand zu den Arbeiten ausführlich erläutert worden ist, ist eine erneute Ausschussteilnahme eines Vertreters der DB aus Sicht der DB nicht mehr angezeigt.

 

Im Rahmen der Beantwortung einer Schriftlichen Kleinen Anfrage zu diesem Thema (Drucksache 21/19913) wurde zwischenzeitlich mitgeteilt:

Im Zusammenhang mit der aktuellen Modernisierungsmaßnahme wurde der Bedarf für zusätzliche Anpassungsmaßnahmen an der Erdung festgestellt, zum Beispiel müssen Erdungselemente ergänzt werden. Die Durchführung dieser Anpassungen muss zeitlich vor den Modernisierungsmaßnahmen erfolgen. Die entsprechenden Planungen sind beauftragt, die sich daraus ergebenden Maßnahmen sind für das 2. Quartal 2020 geplant. Die Arbeiten zur Wiederherstellung der Decken in der Verteilerebene sollen nach Angaben der DB AG voraussichtlich ab Juni des Jahres 2020 beginnen.

 

 

 

gez. Heimath

 

f.d.R.

Wyzinski

 

 

Stammbaum:
20-4746   Antrag SPD betr. Vorstellung des Zeitplanes für S-Bahnbaustellen   Interner Service   Antrag
20-4746.01   Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Vorstellung des Zeitplanes für S-Bahnbaustellen   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG