Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0310  

 
 
Betreff: Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für Alle! - Digitales Lernen im Bezirk Harburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:DIE LINKE / Lohmann, Jörn / Taha, Ulla / Dhemija, Simon / Langanke, Heiko / Schulze, Michael
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
12.11.2019 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Die Kultusministerkonferenz beschloss am 8. Dezember eine Strategie zur „Bildung in der digitalen Welt“. Eine kritische Auseinandersetzung mit Medien und der Digitalisierung ist für alle Altersstufen notwendig. Für Kinder und Jugendliche ist eine pädagogische Begleitung in diesem Bereich unumgänglich, damit frühzeitig Kompetenzen entwickelt werden. Das selbst gesetzte Ziel der KMK ist unter anderem, dass möglichst bis 2021 jede Schülerin und jeder Schüler jederzeit, wenn es aus pädagogischer Sicht im Unterrichtsverlauf sinnvoll ist, eine digitale Lernumgebung und einen Zugang zum Internet nutzen können sollte.

Es wurde u. a. beschlossen:

  1. Aufgabe der Länder ist es, in den Bildungsplänen der verschiedenen Unterrichtsfächer die angestrebten digitalen Medienkompetenzen der Schülerinnen und Schüler als Bildungsziele zu verankern.
  2. Eine gemeinsame Aufgabe von Ländern, Bund und Schulträgern besteht darin, eine funktionssichere und leistungsfähige digitale Infrastruktur für Schulen sowie Schülerinnen und Schüler aufzubauen.
  3. Zugleich werden die Länder Aus- und Fortbildungsprogramme für die Lehrerinnen und Lehrer ausarbeiten und umsetzen. Gemeinsam müssen Länder und Bund zudem zahlreiche rechtliche Fragen des Datenschutzes und des Urheberrechtes klären.
  4. Die Länder müssen zudem in der Zusammenarbeit mit Fachleuten aus dem Bereich digitaler Medien wie zum Beispiel Software-Entwicklern und Schulbuchverlagen die Entwicklung und Gestaltung anwenderfreundlicher und für den Unterricht geeigneter Lernprogramme voranbringen.
  5. Zuletzt gilt es, digitales Lernen in Schule und Unterricht mit digitalen Lernplattformen und digitaler Schulverwaltungssoftware zu verbinden.

Kompetenzen für ein Leben in der digitalen Welt werden zur zentralen Voraussetzung für soziale Teilhabe, denn sie sind zwingend erforderlich für einen erfolgreichen Bildungs- und Berufsweg. Das Lernen im Kontext der zunehmenden Digitalisierung und das kritische Reflektieren werden künftig integrale Bestandteile dieses Bildungsauftrages sein.


Petitum/Beschlussvorschlag:
 

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

Ein/e Vertreter*in der Behörde für Schule und Berufsbildung möge in den Ausschuss für Bildung und Sport eingeladen werden um darüber zu berichten, inwieweit die in der Strategie zur „Bildung in der digitalen Welt“ formulierten Ziele konzeptionell und praktisch in Hamburg und konkret in den Bildungsstätten im Bezirk Harburg umgesetzt werden sollen und werden.

 

 

Stammbaum:
21-0310   Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für Alle! - Digitales Lernen im Bezirk Harburg   Interner Service   Antrag
21-0310.01   Stellungnahme zum Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für Alle! - Digitales Lernen im Bezirk Harburg   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG