Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0248  

 
 
Betreff: Antrag FDP Fraktion betr.: Mobilitätsangebot im Großmoorbogen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:FDP-Fraktion / Ehlers, Viktoria Isabell / Rosenberger, Günter / Niemeier, Tom
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
29.10.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   
26.11.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   
Ausschuss für Mobilität und Inneres
14.11.2019 
Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Inneres zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

CarSharing ist beliebt in Hamburg und die Angebotsvielfalt ist groß. Harburg bietet jedoch ein trauriges Bild, denn nicht viele CarSharing Angebote reichen überhaupt bis in den südlichsten Bezirk Hamburgs. Immer mal wieder erfolgten in der Vergangenheit Absichtserklärungen, die Gebiete zu erweitern, aber in der Realität wurden einzelne Nutzungsgebiete sogar verkleinert. Immerhin gibt es für manche Bereiche immer mal „Insellösungen“, das bedeutet, dass der Geschäftsbereich nicht vollständig ausgedehnt ist, sondern zwischendurch unterbricht und es dann, in Form einer Insel, einen neuen Geschäftsbereich gibt, in dem Fahrzeuge abgestellt werden können. Außerhalb des Nutzungsgebietes eines Sharing-Anbieters fallen hohe Gebühren für den Nutzer an, denn die Miete des Fahrzeuges kann nicht vollständig beendet werden.

Durch die Kunden und Gäste der Geschäfte, Unternehmen und insbesondere der Wasserskianlage ergibt sich darüber hinaus der Bedarf einer StadtRAD-Station. Da zukünftig vereinzelt auch Lastenfahrräder zur Verfügung stehen sollten, wäre der Großmoorbogen mit seinen Möbelhäusern der ideale Standort für eine weitere StadtRAD-Station.

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird aufgefordert Standorte für die Einrichtung von CarSharing-Parkplätzen und einer StadtRAD-Station im Gewerbegebiet Grossmoorbogen zu prüfen. 

Gleichzeitig wird der Vorsitzende der Bezirksversammlung aufgefordert den Bedarf für CarSharing und StadtRAD-Station in dem Gebiet gegenüber allen CarSharing Unternehmen und der Fachbehörde anzuzeigen. Über das Ergebnis soll bis Ende März 2020 im Ausschuss für Mobilität und Inneres berichtet werden.