Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 21-0245  

 
 
Betreff: Antrag der GRÜNEN-Fraktion betr. Auswirkungen auf den Verkehr im Bereich Süderelbe durch die geplante Sperrung der Kreuzung Waltershofer Straße /Cuxhavener Straße
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:GRÜNE-Fraktion / Schittek, Gudrun
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
15.10.2019 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   
Regionalausschuss Süderelbe
23.09.2020 
Sitzung des Regionalausschusses Süderelbe zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Von Oktober 2019 bis Oktober 2020 wird die Cuxhavener Straße im Kreuzungsbereich Waltershofer Straße auf eine Fahrspur pro Richtung verengt. Ausgenommen ist die Zeit von Mitte Dezember bis Mitte Februar. Von April bis Juli 2020 wird die Verbindung zur Waltershofer Straße vollständig gesperrt.

Für Süderelbe beutet das zusätzliche Staus und eine erhebliche Belastung der Ausweichstrecken. Der Hauptverkehr sollte über die Anschlussstelle Heimfeld der A7 und den Moorburger Bogen zum Fürstenmoordamm geleitet werden.

Aber ein großer Teil wird vorrausichtlich durch Rübke und den Marschkamper Deich Richtung Finkenwerder und Waltershof, den Süderelbebogen, die Neuwiedenthaler Straße und die Francoper Straße, den Rehrstieg und die Neuwiedenthaler Straße gehen.

 

 

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Bezirksversammlung fordert die Fachbehörde auf, im Regionalausschuss Süderelbe über die Auswirkungen der Sperrung für den Verkehr in Süderelbe mit Blick auf folgende Fragen Stellung zu beziehen:

 

1. Wie hoch wird der Einsatz von Ressourcen sein- wird im Einschicht-, Zweischichtbetrieb und am Wochenende gearbeitet?

2. Wie hoch wird das Verkehrsaufkommen für die o.g. Straßen zusätzlich sein? Bitte den PKW und den LKW Verkehr getrennt nennen.

3. Der Marschkamper Deich in Neuenfelde ist bereits jetzt schon durch Verkehr in Richtung Finkenwerder und AB Auffahrt Waltershof übermäßig belastet.

Die Bezirksversammlung fordert daher ein Durchfahrverbot für LKW über 7,5 t, wie es für die Nincoper Straße bereits besteht,  

sowie eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h, damit Passanten nicht mehr durch Überholmanöver gefährdet werden,  

zudem muss an geeigneter Stelle ein sicherer Überweg für Fußgänger geschaffen werden, weil es auf der westlichen Straßenseite nur teilweise einen Gehweg gibt.  

 

 

Stammbaum:
21-0245   Antrag der GRÜNEN-Fraktion betr. Auswirkungen auf den Verkehr im Bereich Süderelbe durch die geplante Sperrung der Kreuzung Waltershofer Straße /Cuxhavener Straße   Interner Service   Antrag
21-0245.01   Stellungnahme zu dem Antrag der GRÜNEN-Fraktion betr. Auswirkungen auf den Verkehr im Bereich Süderelbe durch die geplante Sperrung der Kreuzung Waltershofer Straße /Cuxhavener Straße   Fachamt Management des öffentlichen Raums   Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes
21-0245.02   Stellungnahme zu dem Antrag der GRÜNEN-Fraktion betr. Auswirkungen auf den Verkehr im Bereich Süderelbe durch die geplante Sperrung der Kreuzung Waltershofer Straße /Cuxhavener Straße   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG