Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4620.01  

 
 
Betreff: Antwort Anfrage SPD betr. Stadtteilschulen - positive Entwicklung auch in Harburg?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG
  Bezüglich:
20-4620
Federführend:Interner Service Beteiligt:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
    Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
09.04.2019 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
20-4620.01_Anlage  

Sachverhalt:

Ende Februar 2019 hat die Behörde für Schule und Berufsbildung die vorläufigen Anmeldezahlen für die kommenden fünften Klassen bekanntgegeben. Demnach haben sich an Hamburgs staatlichen Schulen 14.432 Schülerinnen und Schüler angemeldet, davon 7.050  an den 58 Stadtteilschulen und 7.197 an den 61 Gymnasien. Hiernach verteilen sich Anmeldungen verteilen gleichmäßig auf die beiden Schulformen Stadtteilschule und Gymnasium. 

Die BSB teilt in ihrer Pressemitteilung mit, das insgesamt die Zahl der Anmeldungen für die Klasse 5 der staatlichen weiterführenden Schulen mit 14.432 Schülerinnen und Schülern stabil (Vorjahr 14.499). Für die fünften Klassen der 61 Gymnasien meldeten sich 7.197 Schülerinnen und Schüler an, 366 weniger als im Vorjahr (Vorjahr 7.563), an den 58 Stadtteilschulen 7.050, 296 mehr als im Vorjahr (Vorjahr 6.754) und an den vier 6-jährigen Grundschulen 185 Schülerinnen und Schüler, drei mehr als im Vorjahr (Vorjahr 182). Schon im Vorjahr war die Anmeldezahl für die Stadtteilschulen deutlich um 546 angestiegen. 

Damit kann festgestellt werden, dass Stadtteilschule und Gymnasium mittlerweile zwei gleichwertige Schulformen sind. Die Stadtteilschule als sehr junge Schulform hat es acht Jahr nach ihrer Entstehung geschafft, sich neben dem Gymnasium als eigenständige und gute Schulform zu etablieren. An der Stadtteilschule können alle Schulabschlüsse erreicht werden bis zum Abitur nach neun Jahren. 

Für Hamburg insgesamt mit seinem Zwei-Säulen-Schulsystem sind das zunächst gute Nachrichten. Treffen diese Nachrichten auch für den Bezirk Harburg zu, wie gestalten sich hier die Anmeldezahlen und die Oberstufen?

 

Vor diesem Hintergrund werden die Verwaltung des Bezirks Harburg und die zuständige Behörde für Schule und Berufsbildung gebeten, folgende Fragen (um eine Beurteilung der Entwicklung zu ermöglichen, bitte ab dem Schuljahr 2015/2016) zu den weiterführenden Schulen im Bezirk Harburg zu beantworten:

 

1.    Wieviele Schüler*innen haben sich in Klasse 5 in den staatlichen weiterführenden Schulen angemeldet? Bitte aufschlüsseln nach Schule und Schulform (STS und Gymnasium).

2.    Wieviele Schüler*innen haben von Klasse 6 nach 7 die Schulform vom Gymnasium zur STS gewechselt? Bitte nach Schulen (die jeweiligen Gymnasien und Stadteilschulen) aufschlüsseln.

3.    Wieviele Schüler*innen besuchen die Sekundarstufe (Klasse 7 bis Klasse 10) an den Stadtteilschulen und welche Zügigkeit haben die jeweiligen Schulen? Bitte nach Schulen (die jeweiligen Stadteilschulen) aufschlüsseln.

4.    Wieviele Schüler*innen wechseln an den Stadtteilschulen von der Sekundarstufe in die Oberstufe? Bitte nach Schulen (die jeweiligen Stadteilschulen) aufschlüsseln.

5.    Wieviele Schüler*innen wechseln von der Sekundarstufe der Gymnasien in die Oberstufe der Stadtteilschulen? Bitte nach Schulen (die jeweiligen Stadteilschulen) aufschlüsseln.

6.    Welche Stadtteilschulen verfügen über eine eigenständige Oberstufe?

7.    Welche Stadtteilschulen kooperieren bei der Oberstufe mit welchen Schulen bzw. haben eine gemeinsame Oberstufe?

8.    Wieviel Schüler*innen besuchen und welche Zügigkeit haben die Oberstufen der Stadtteilschulen im Bezirk Harburg?

9.    Wieviel Schüler*innen verlassen die Oberstufe der Stadtteilschulen mit einem Abitur?


BEZIRKSVERSAMMLUNG HARBURG

Die Vorsitzende

23. April 2019

 

 

Die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) beantwortet die Anfrage der SPD-Fraktion (Drs. 20-4620) wie folgt:

 

 

Zu 1.

 

Anmeldungen der 5. Klassen im Bezirk Harburg, sortiert nach Schulform und Schulname
in den Schuljahren 2015/16 bis 2019/20

Schul-form

Schulname

Sozial-
index

Schuljahr
2015/16

Schuljahr
2016/17

Schuljahr
2017/18

Schuljahr
2018/19

Schuljahr
2019/20

Gy

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

5

106

89

110

108

112

Gy

Friedrich-Ebert-Gymnasium

5

97

98

107

117

118

Gy

Gymnasium Süderelbe

5

132

160

142

130

128

Gy

Heisenberg-Gymnasium

5

87

104

138

138

118

Gy

Immanuel-Kant-Gymnasium

5

70

98

80

90

67

STS

Goethe-Schule-Harburg

4

247

164

204

238

196

STS

Lessing-Stadtteilschule

3

28

42

58

82

106

STS

Schule Maretstraße

1

87

67

75

58

68

STS

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

2

35

34

28

26

58

STS

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

4

169

143

140

186

203

STS

Stadtteilschule Süderelbe

2

101

102

122

108

101

Quelle: Daten der für Bildung zuständigen Behörde

 

 

 

Zu 2.

 

Schulformwechsel nach Jahrgangsstufe 6 von staatlichen Gymnasien im Bezirk Harburg auf staatliche Stadtteilschulen im Bezirk Harburg nach abgebender und aufnehmender Schule zum Schuljahr 2015/16 bis 2018/19

Schulname
(abgebende Schule)

Schulname
(aufnehmende Schule)

Anzahl Schulformwechsel zum Schuljahr

2015/16

2016/17

2017/18

2018/19

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

3

3

10

 

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Lessing-Stadtteilschule

10

8

15

8

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

 

1

 

1

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Schule Maretstraße

 

1

 

 

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Goethe-Schule-Harburg

8

1

1

1

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Stadtteilschule Süderelbe

2

6

 

3

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

6

5

2

2

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Lessing-Stadtteilschule

2

11

4

8

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

2

1

3

2

Gymnasium Süderelbe

Stadtteilschule Süderelbe

1

14

5

9

Gymnasium Süderelbe

Lessing-Stadtteilschule

 

 

1

 

Gymnasium Süderelbe

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

9

10

24

15

Heisenberg-Gymnasium

Goethe-Schule-Harburg

2

2

2

 

Heisenberg-Gymnasium

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

2

5

 

6

Heisenberg-Gymnasium

Lessing-Stadtteilschule

1

4

4

1

Heisenberg-Gymnasium

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

 

 

1

2

Immanuel-Kant-Gymnasium

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

 

2

3

7

Immanuel-Kant-Gymnasium

Lessing-Stadtteilschule

3

 

2

3

Immanuel-Kant-Gymnasium

Schule Maretstraße

 

1

 

3

gesamt

51

75

77

71

Quelle: Schuljahresstatistik 2015 bis 2018

 

 

 

 

 

 

Zu 3.

 

Siehe Anlage.

 

 

Zu 4.

 

Anzahl Schülerinnen und Schüler, die von Jahrgangsstufe 10 der Stadtteilschule in Jahrgangsstufe 11 an staatliche Stadtteilschulen im Bezirk Harburg übergehen in den Schuljahren 2015/16 bis 2018/19

Schulname

Schuljahr

2015/16

2016/17

2017/18

2018/19

Goethe-Schule-Harburg

92

140

105

110

Lessing-Stadtteilschule

49

42

65

45

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

27

20

42

27

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

79

82

82

96

Stadtteilschule Süderelbe

37

27

31

29

gesamt

284

311

325

307

Quelle: Schuljahresstatistik 2015 bis 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu 5.

 

Schulformwechsel nach Jahrgangsstufe 10 von staatlichen Gymnasien im Bezirk Harburg in die Sekundarstufe II der staatlichen Stadtteilschulen im Bezirk Harburg zum Schuljahr 2015/16 bis 2018/19

Schulname
(aufnehmende Schule)

Anzahl Schulformwechsel zum Schuljahr

2015/16

2016/17

2017/18

2018/19

Goethe-Schule-Harburg

26

17

17

19

Lessing-Stadtteilschule

2

2

10

8

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

2

 

4

6

Stadtteilschule Süderelbe

 

 

 

3

gesamt

30

19

31

36

Quelle: Schuljahresstatistik 2015 bis 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu 6., 7. und 8.

 

Die Stadtteilschulen Fischbek-Falkenberg, Goethe-Schule Harburg und die Stadtteilschule Süderelbe verfügen über eine eigenständige Oberstufe. Die Lessing-Stadtteilschule hat eine gemeinsame Oberstufe mit der Stadtteilschule Ehestorfer Weg. Alle Stadtteilschulen und Gymnasien im Bezirk Harburg haben sich auf eine gleiche Profilstruktur geeinigt und kooperieren in den Profilen.

 

Anzahl Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe II an staatlichen Stadtteilschulen im Bezirk Harburg nach Schule in den Schuljahren 2015/16 bis 2018/19

Schulname

Zügigkeit 

Schuljahr

2015/16

2016/17

2017/18

2018/19

Goethe-Schule-Harburg

Jg. 11 / 7-zügig
Jg. 12 / 8-zügig
Jg. 13 / 7-zügig

510

519

511

503

Lessing-Stadtteilschule

Jg. 11 / 4-zügig
Jg. 12 / 6-zügig
Jg. 13 / 5-zügig

238

194

211

216

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

Jg. 11 / 1-zügig
Jg. 12 / 1-zügig
Jg. 13 / 1-zügig

130

97

93

66

Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg

Jg. 11 / 5-zügig
Jg. 12 / 4-zügig
Jg. 13 / 4-zügig

260

268

277

274

Stadtteilschule Süderelbe

Jg. 11 / 2-zügig
Jg. 12 / 2-zügig
Jg. 13 / 2-zügig

102

106

103

97

gesamt

 

1.240

1.184

1.195

1.156

Quelle: Schuljahresstatistik 2015 bis 2018 und Daten der für Bildung zuständigen Behörde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu 9.

 

Schulentlassene, die eine staatliche Stadtteilschule im Bezirk Harburg mit der Allgemeinen Hochschulreife verlassen haben, nach Schule für die Schuljahre 2015/16 bis 2017/18

Schulname

Schuljahr

2015/16

2016/17

2017/18

Goethe-Schule-Harburg

159

139

122

Lessing-Stadtteilschule*

99

93

73

Stadtteilschule Fischbek/Falkenberg

66

66

77

Stadtteilschule Süderelbe

19

32

30

gesamt

343

330

302

Quelle: Schuljahresstatistik 2016 bis 2018

 

 

 

 

* Gemeinsame Oberstufe mit der Stadtteilschule Ehestorfer Weg

 

 

 

 

 

gez. Rajski

 

 

f.d.R.

 

Kühn

 

Stammbaum:
20-4620   Anfrage SPD betr. Stadtteilschulen - positive Entwicklung auch in Harburg?   Interner Service   Anfrage gem. § 27 BezVG
20-4620.01   Antwort Anfrage SPD betr. Stadtteilschulen - positive Entwicklung auch in Harburg?   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG