Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4608  

 
 
Betreff: Antrag DIE LINKE betr. Harburg für alle! - Tariferhöhung Öffentlicher Dienst der Länder - Bezirk benötigt zusätzliche Mittel
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:DIE LINKE / Lohmann, Jörn / Aras, Sahbattin / Baksi, Kadriye / Lenthe, André / Meyer-Suter, Corinna
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.03.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:
 

Nach einer dritten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst der Länder steht das Tarifergebnis fest: Die Tabellenentgelte werden in drei Schritten um 3,2 Prozent (1.1.2019), 3,2 Prozent (1.1.2020) und 1,4 Prozent (1.1.2021) angehoben, bis zum 1.1.2021 mindestens um insgesamt 240 Euro (Laufzeit 33 Monate). Die Ausbildungs- und Praktikantenentgelte werden in zwei Schritten um 50 Euro (1.1.2019) und 50 Euro (1.1.2020) erhöht, die Pflegetabelle um zusätzlich 120 Euro. Dies bedeutet für die Hamburger Bezirke, dass für die Entlohnung der Bezirksangestellten höhere Mittel als bisher aufgebracht werden müssen. Etwaige Erhöhungen für Beamte sind auch zu berücksichtigen.

 

 

 

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung möge den Senat auffordern, den Bezirken die zusätzlichen Mittel, die aufgrund der Gehaltserhöhungen im öffentlichen Dienst aufzubringen sind, zur Verfügung zu stellen.

 

 

Stammbaum:
20-4608   Antrag DIE LINKE betr. Harburg für alle! - Tariferhöhung Öffentlicher Dienst der Länder - Bezirk benötigt zusätzliche Mittel   Interner Service   Antrag
20-4608.01   Stellungnahme zum Antrag DIE LINKE betr. Harburg für alle! - Tariferhöhung Öffentlicher Dienst der Länder - Bezirk benötigt zusätzliche Mittel   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG