Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4591  

 
 
Betreff: Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG NEUE LIBERALE: Bustrasse durch das Langenbeker Feld - Busdurchstich Gordonstraße, Verkehrsfläche
Status:öffentlichDrucksache-Art:Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg / Wiest, Isabel / Wolkau, Kay / Lewy, Barbara
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:

Sachverhalt

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Bei der Linienführung über das Langenbeker Feld sollen in den verkehrsberuhigten Straßen Langbusse eingesetzt werden. In 30er Zonen darf am Straßenrand wohngebietstypisch geparkt werden. Dies soll in 30er Zonen bewusst der Verlangsamung des Verkehrs und damit der Verkehrssicherheit dienen. Durch diese Praxis sind in der Gordonstraße, der Radickestraße und der Rönneburger Straße Begegnungsverkehre mit Bussen über lange Abschnitte nicht möglich. Beidseitig in diese Abschnitte einfahrende Fahrzeuge müssten derzeit ggf. sogar am Hang lange Strecken rückwärtsfahren, um Busse durchzulassen. Das ist der Verkehrssicherheit im Bereich der betroffenen Schulen und Kindergärten stark abträglich. Die Situation hat sich durch die zuletzt vorgenommenen Umbauten im Bereich der Rönneburger Straße noch verschärft. Die vielen Brems- und Anfahrvorgänge, die damit für die Busse schon außerhalb der Buskaps einhergehen werden, werden die Wohnstraßen verlärmen.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Bezirksverwaltung:

1. In welchen verkehrsberuhigten 30er Zonen in Harburg werden Standardbusse linienmäßig eingesetzt? In welchen verkehrsberuhigten 30er Zonen in Harburg werden Langbusse linienmäßig eingesetzt? 

2. In welchen verkehrsberuhigten 30er Zonen in Harburg fahren welche HVV Linien und in welcher Taktung?

3. Zählen Busse zum motorisierten Schwerverkehr? Wie vereinbart sich der Einsatz von Schwerverkehren mit dem besonderen Wohngebiets-Schutzcharakter von 30er Zonen?

4. Wie unterscheiden sich die Lärm- und Abgaswerte von Lang- und Standardbussen? Bitte genaue Angaben zu allen Emissionen der beiden Fahrzeugtypen machen. Bitte auch Aussagen zu Brems- und Anfahrsituationen in Hanglagen beifügen.

5. Entsprechen die Kurvenradien auf der avisierten Bustrasse derzeit den Anforderungen an den Einsatz von Langbussen? Wurden Erkundungsfahrten mit Langbussen in dem Gebiet durchgeführt? Wenn ja, wann und um welche Uhrzeit?

6. Eine Anfrage ergab, dass voraussichtlich Parkverbotszonen in allen betroffenen Straßen ausgesprochen werden müssen. Wie viele Meter, welcher Straßen werden von den Verbotszonen erfasst sein? Wie vielen geparkten Fahrzeugen entspricht das? Bitte nach Straße, genauem Ort und der Anzahl der entfallenen Stellflächen aufschlüsseln.

7. Wie viele Bäume werden im Fall einer Umsetzung gefällt werden?

8. Wie lange stehen Mittel aus dem Programm zur Busoptimierung zur Verfügung? Wann läuft das Programm derzeit aus? Wofür können diese Mittel eingesetzt werden?

9. Wie hoch wird der Betrag sein, der aus Mitteln dieses Programms für die Linienführung veranschlagt wird? Wie hoch werden die Gesamtkosten der avisierten Maßnahme einschließlich der Absperranlage, der Beschilderungen, aller Beteiligungsverfahren und Planänderungen voraussichtlich sein?

10. Wie hoch sind die laufenden Kosten einer Anlage mit versenkbaren Pollern inclusive Wartung und Reparatur im Jahr? Können solche Anlagen definitiv aus Mitteln für das Programm zur Busoptimierung gebaut und betrieben werden?

Anfrage der Abgeordneten Isabel Wiest, Kay Wolkau, Barbara Lewy

Harburg, 28.02.2019

Kay Wolkau

Fraktionsvorsitzender

f. d. R.

 

 

Stammbaum:
20-4591   Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG NEUE LIBERALE: Bustrasse durch das Langenbeker Feld - Busdurchstich Gordonstraße, Verkehrsfläche   Interner Service   Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG
20-4591.01   Antwort Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG NEUE LIBERALE: Bustrasse durch das Langenbeker Feld - Busdurchstich Gordonstraße, Verkehrsfläche   Fachamt Management des öffentlichen Raums   Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes