Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4586  

 
 
Betreff: Beiratsempfehlung 03/2019 des Quartiersbeirats im Fördergebiet Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost betr. Freiluftgalerie "Walls Can Dance" durch Urban Art Institute e.V.
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Federführend:Fachamt Sozialraummanagement   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.03.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   
Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit
28.02.2019 
Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit gemeinsam mit dem Regionalausschuss Harburg zu TOP 1 ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Bezirksamt Harburg22. Februar 2019

Bezirksamtsleiterin

 

RISE-Fördergebiet Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost:

Beiratsempfehlung 03/2019 „Walls Can Dance“

 

 

Vorlage für den Regionalausschuss Harburg über die Beiratsempfehlung 03/2019 vom 20.02.2019 des Quartiersbeirats im Fördergebiet Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung

Ziel des Urban Arts Institute Hamburg e.V. ist es, durch hochwertige Fassadengestaltungen einen Beitrag zur qualitativen Verbesserung öffentlicher Stadträume in Harburg und Stärkung des Kunst- und Kulturstandortes Harburg beizutragen. Des Weiteren soll ein symbolischer „Brückenschlag“ zwischen dem Harburger Binnenhafen und der Harburger Innenstadt entstehen.

Diese Ziele sollen durch die Realisierung temporärer und permanenter Kunstwerke umgesetzt werden, welche den Stadtraum qualitativ bereichern und so konstruktive Anregungenr qualitative Stadtraumgestaltung liefern. Die künstlerische Inszenierung von prominent gelegenen Wänden soll in beiden Quartieren umgesetzt werden. Durch die kuratierte Auswahl renommierter Künstler*innen werden die Veranstalter dem eigenen Anspruch nach hoher künstlerischer Qualität und der angestrebten Vielfalt von Gestaltungsstilen gerecht. Die Fassadengestaltungen sollen mit einem Rahmenprogramm begleitet werden, um die Vermittlung der Inhalte zu unterstützen.

Im Frühjahr 2017 wurde eine erste Fassade im Binnenhafen gestaltet, im Sommer 2017 entstand eine weitere Fassadengestaltung im Fördergebiet Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost. In den Jahren 2019 und 2020 sollen insgesamt 10 weitere Kunstwerke entstehen.

Die Gesamtkosten betragen 138T€. Der Antrag Drs. 20-4465 über 30.000 € aus Gestaltungsmitteln liegt vor.

Beantragt werden 35.000 € aus RISE-Mitteln als Kofinazierung.

Beiratsempfehlung 03/2019: „Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost“ Freiluftgalerie  „Walls Can Dance“ durch Urban Art Institut e.V.

Beiratsempfehlung 03/2019: Umsetzung „Walls Can Dance“

 

Dem Quartiersbeirat „Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost“ wurde auf der Sitzung am 20.02.2019 das Projekt „Walls Can Dance“ vorgestellt.

Der Quartiersbeirat begrüßt das vorgestellte Konzept und empfiehlt dem Regionalausschuss Harburg, sich für die Umsetzung auf Grundlage des vorgestellten Konzepts unter Einsatz von Städtebaufördermitteln auszusprechen.

Stimmberechtigte Teilnehmer*innen (ausgenommen Antragsteller): 7

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen  7

Nein-Stimmen  0

Enthaltungen  0

 

 


Petitum: Der Regionalausschuss Harburg wird gebeten, der Beiratsempfehlung zuzustimmen und diese der Bezirksversammlung zu empfehlen.

 

Sophie Fredenhagen