Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4539  

 
 
Betreff: Antrag AfD betr.: Verkehrsregelung auf der Winsener Straße ändern
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:AfD-Fraktion / Bischoff, Ulf / Feineis, Harald / Bodó, Ludwig
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
12.02.2019 
Sitzung des Hauptausschusses zur Kenntnis genommen   
Bezirksversammlung Harburg
30.04.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg      
Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr
11.04.2019 
Sitzung des Ausschusses für Inneres, Bürgerservice und Verkehr abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Auf der Winsener Straße bildet sich in den Hauptverkehrszeiten regelmäßig ein Rückstau, je nach Tageszeit stadtauswärts bzw. stadteinwärts. Die Folge: Hohe Schadstoff- und Lärmbelastung durch stetiges Anfahren und Abbremsen. Hier müssten neben einer „grünen Welle“ weitere Verkehrsregelungen geändert werden, um der begrenzten Sättigung der Winsener Straße zu begegnen.

 

 

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung lädt einen Vertreter der Verkehrsbehörde in den Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr ein, um folgende Anregungen zu klären und gegebenenfalls Ideen umzusetzen:

1.       Die Ampeln entlang der Winsener Straße sollten so intelligent miteinander vernetzt werden, dass ein fließender Verkehr - analog dem auf der Cuxhavener Straße während der Rushhour – ermöglicht wird.

2.       Es sollten reine Fußgängerampeln ausschließlich auf Anforderung durch den Fußgänger im Rahmen der Gesamtampelschaltung aktiviert werden können.

3.       Der über die Nebenstraßen auf die Winsener Straße führende Verkehr sollte in einer verlängerten Taktung als bisher einfahren dürfen.

4.       Die in Fahrtrichtung parallel geschalteten Fußgängerampeln sollten lediglich zu Beginn der Grünphase für bis zu fünf Sekunden auf Grün geschaltet sein. Somit könnten alle wartenden Fußgänger queren und schließlich die Autofahrer zügiger abbiegen, als wenn sie auf nachfolgende, sukzessive ankommende Fußgänger warten müssten.