Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4536  

 
 
Betreff: Antrag CDU betr. Bodendenkmäler im Bezirk
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion / Fischer, Ralf-Dieter / Bliefernicht, Rainer / Frommann, Lars / Fischer-Pinz, Brit-Meike
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.02.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   
Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit
28.03.2019 
Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:
Das Archäologische Museum hat zur Jahreswende 2018/2019 tausende von Hamburger Grundeigentümern angeschrieben und darüber informiert, dass sich auf ihren Flurstücken Denkmäler befinden könnten. Konkrete Angaben konnten dazu nicht gemacht werden, allerdings ergeben sich aus dieser Mitteilung gegebenenfalls rechtliche Verpflichtungen der Grundeigentümer.

Nach den bisher vorliegenden Informationen sind im Bezirk Harburg insgesamt 1.208 Grundeigentümer betroffen.

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Bezirksversammlung beschließt:
Die Vorsitzende der Bezirksversammlung möge Vertreter des Archäologischen Museums und gegebenenfalls der zuständigen Fachbehörde in den Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeitangelegenheiten einladen, damit dort berichtet werden kann, in welchem Umfang konkret im Bezirk Harburg Grundeigentümer von den Hinweisen auf mögliche Bodendenkmäler betroffen sind, welche rechtlichen Konsequenzen sich für die Eigentümer daraus ergeben, welche Erkenntnisse das Archäologische Museum hinsichtlich einzelner Grundstücke und schützenswerter Anlagen bereits hat und wie zukünftig Grundeigentümer in dieser Gesamtangelegenheit verfahren sollten.

Hamburg, 07.02.2019

Ralf-Dieter Fischer                                         Rainer Bliefernicht 
Fraktionsvorsitzender                                     Lars Frommann
                                                                       Brit-Meike Fischer-Pinz