Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4515  

 
 
Betreff: Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für alle! - Hört saubere Luft beim Sprung über die Elbe auf?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:DIE LINKE / Lohmann, Jörn / Aras, Sahbattin / Baksi, Kadriye / Lenthe, André / Meyer-Suter, Corinna
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.02.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:
 

In Hamburg gibt es vier verkehrsnahe Messstationen, 11 Hintergrund- / Ozonmesstationen sowie 3 Sondermessstationen. Auf Harburger Gebiet befindet sich lediglich in Neugraben eine Ozonmessstation.

Täglich befahren an Werktagen viele KFZ die Bundesstraßen B73 und B75. So wurden in den Verkehrs-und Infrastrukturdaten der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation von 2017 in der Bremer Straße werktags ca. 22.000 Fahrzeuge pro 24 Stunden mit einem Schwerlastanteil von 8% und in der Buxtehuder Straße ca. 33.000 Fahrzeuge pro 24 Stunden mit einem Schwerlastanteil von 5% veröffentlicht.

Die genaue Schadstoffbelastung durch KFZ im Umfeld der genannten Bundesstraßen wird bisher nicht gemessen. Zur Kontrolle, ob der Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in Harburg gewährleistet ist, ist es dringend notwendig, Messungen vorzunehmen, um feststellen zu können, ob die Immissionsgrenzwerte nicht überschritten werden. Es wäre sinnvoll, dafür sogenannte NO2-Passivsammler zum Einsatz kommen zu lassen, wie schon am Krummholzberg bis 2013.

Wie die Behörde für Umwelt und Energie bestätigt hat, ist der Einsatz von Passivsammlern ein geeignetes und kostengünstiges Verfahren. Auch ist es einfach umzusetzen und kann an mehreren Orten parallel zum Einsatz kommen.

Bezugnehmend auf die 39.BlmSchV:

§ 3 Immissionsgrenzwerte und Alarmschwelle für Stickstoffdioxid (NO2); kritischer Wert für Stickstoffoxide (Nox) Ziffer 2:

(2) Zum Schutz der menschlichen Gesundheit beträgt der über ein Kalenderjahr gemittelte Immissionsgrenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) 40 Mikrogramm pro Kubikmeter

Dieser Wert kann jedoch ohne Messung nicht validiert werden.

 

 


Petitum/Beschlussvorschlag:
 

Die Vorsitzende der Bezirksverwaltung wird gebeten, zur Feststellung der Schadstoffbelastung der Luft die längerfristige beidseitige Installierung von NO2-Passivsammlern an den Hauptverkehrsstraßen des Bezirks, wie Winsener Straße, Bremer Straße und an den Bundesstraßen B73 und B75 an geeigneter Stelle zu veranlassen. An der B73 wird dafür die Ecke Buxtehuder Str. / Bleicherweg vorgeschlagen.

 

 

Stammbaum:
20-4515   Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für alle! - Hört saubere Luft beim Sprung über die Elbe auf?   Interner Service   Antrag
20-4515.01   Stellungnahme zum Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für alle! - Hört saubere Luft beim Sprung über die Elbe auf?   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG