Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4479  

 
 
Betreff: Antrag NEUE LIBERALE: HVV-Seniorenkarte attraktiver machen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg / Wolkau, Kay / Wiest, Isabel / Lewy, Barbara
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.02.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Für alle Kunden ab 63 Jahren, die regelmäßig den HVV nutzen, gibt es eine so genannte  Senioren-Karte. Sie wird sowohl als Monatskarte als auch im Jahres-Abo angeboten
Die Karten haben neben dem Vorteil des günstigeren Preises jedoch den Nachteil, dass sie von montags bis freitags erst ab 9.00 Uhr gültig sind.

Viele ältere Menschen beklagen sich darüber, dass sie häufig auf die Benutzung des HVV auch schon vor 9.00 Uhr angewiesen sind. Besonders Arzttermine werden regelmäßig schon für die Morgenstunden vergeben, weshalb in solchen Fällen extra eine Fahrkarte gekauft werden muss. Solche zusätzlichen Ausgaben führen jedoch leicht dazu, dass von den eigentlich vorgesehenen kostenmäßigen Vergünstigungen nicht mehr viel übrig bleibt.

Dabei ist die Attraktivität der Seniorenkarte in Anbetracht der deutlich gestiegenen Fahrpreise in den letzten Jahren ohnehin gesunken. Denn die Renten sind bei weitem nicht im gleichen Maße gestiegen wie die Fahrpreise.

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei der zuständigen Fachbehörde und dem HVV dafür einzusetzen, dass die HVV-Seniorenkarte künftig stets auch zur Benutzung der HVV-Verkehrsmittel bereits vor 9.00 Uhr morgens berechtigt.

Darüber hinaus möge darauf hingewirkt werden, dass die HVV-Seniorenkarte künftig deutlich preisgünstiger als bisher angeboten wird. 

Antrag der Abgeordneten, Kay Wolkau, Isabel Wiest, Barbara Lewy

Harburg, 07.02.2019

Kay Wolkau

Fraktionsvorsitzender

f.d.R.