Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4478  

 
 
Betreff: Antrag NEUE LIBERALE: Modernisierung der S-Bahnhöfe Harburg, Harburg-Rathaus und Heimfeld - Verfahren schleppend, Ergebnis enttäuschend?!
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg / Wolkau, Kay / Wiest, Isabel / Lewy, Barbara
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.02.2019 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Seit Anfang 2017 läuft das Modernisierungsprogramm der S-Bahn-Tunnelstationen mit dem Titel „Zukunft Bahn“.

Bis Ende 2020 sollen nun alle Stationen im so genannten Citytunnel verschönert werden.

Gemäß früheren Ankündigungen sollten auch die drei S-Bahnhöfe Harburg, Harburg-Rathaus und Heimfeld längst modernisiert sein.

Zwar haben die Arbeiten nach längeren Verzögerungen inzwischen begonnen. Jedoch schleppt sich auch die Fertigstellung scheinbar endlos hin. So wurden vor längerer Zeit an der Station Heimfeld bereits die Hintergleiswände abgebrochen. Die Wände erscheinen seitdem jedoch in bedrückendem Schwarz, ohne dass die Arbeiten weitergingen.  

Doch auch das, was bereits fertig gestellt ist, kann leider nicht begeistern.

So wurde 2018 am S-Bahnhof Harburg ein neuer sehr heller Bodenbelag eingesetzt. Das Erscheinungsbild des neuen Bodenbelags lässt jedoch sehr zu wünschen übrig. Der neue Boden wirkt stets schmutzig und scheint sehr pflegeanfällig zu sein. Das optische Ergebnis der bisherigen Modernisierungsmaßnahmen in Harburg ist daher mangelhaft.

Diese Arbeiten am Bodenbelag stehen laut Bahn im März 2019 auch für die Stationen Harburg-Rathaus und Heimfeld auf dem Programm.


 

ALLRIS net Ratsinformation

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die vorgesehenen Bodenbeläge für die Stationen Harburg-Rathaus und Heimfeld nochmals auf ihre Eignung für eine S-Bahnstation überprüft werden. Dabei soll im Hinblick auf das bereits jetzt „unschöne“ Erscheinungsbild des Bodenbelags am S-Bahnhof Harburg auch nach alternativen Bodenbelägen gesucht werden, die weniger schmutzanfällig und pflegeleichter sind als der für Harburg gewählte Belag.

Darüber hinaus möge bei den zuständigen Stellen ein ausführlicher schriftlicher Bericht angefordert werden, der den genauen weiteren Zeitplan hinsichtlich der zu modernisierenden S-Bahnhöfe beinhaltet und der sich auf etwaige weitere Verzögerungen und deren Ursachen  bezieht.     

Antrag der Abgeordneten, Kay Wolkau, Isabel Wiest, Barbara Lewy

Harburg, 07.02.2019

Kay Wolkau

Fraktionsvorsitzender

f. d. R.