Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-4016.01  

 
 
Betreff: Antwort Anfrage SPD betr. Neubau und Sanierung von Hamburgs Schulen sorgen für besseres Klima
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG
  Bezüglich:
20-4016
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
    D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
15.01.2019 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:
'Erfolgreicher Schulbau bedeutet effektiven Klimaschutz: Neubau und Sanierung von Hamburgs Schulen sorgen für besseres Klima.' Unter diesem Titel veröffentlichte der Hamburger Senat die Gründächer-Offensive.

Der Hamburger Schulbau leistet einen enorm wichtigen Beitrag für den Klimaschutz. Im Zuge des Neubaus und der Sanierung konnten die CO2-Emmissionen in den vergangenen Jahren um rund 10.000 Tonnen (t) von 117.761 t 2012 auf inzwischen 107.477 t 2017 gesenkt werden.

Im Zuge des energieeffizienten Neubaus und der Sanierung von Schulgebäuden soll in den kommenden Jahren die Gründächer-Offensive für Hamburgs Schulen verstärkt werden. 

Derzeit gibt es 52 Schulstandorte mit Gründächern. Die Gesamtfläche liegt momentan bei 56.500 Quadratmetern.

Seit 2016 gibt es bei SBH | Schulbau Hamburg und GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH verbindliche energetische Standards, die für Neubau, Sanierung und den Betrieb von Schulen gelten. Dazu zählen unter anderem die Umrüstung auf LED-Beleuchtung in Sporthallen, der Einsatz von Präsenzmeldern in Fluren, Treppenhäusern und WCs als auch der verstärkte Bau von Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerken.

Dies vorausgeschickt bitten wir um Beantwortung

1.      Welche Schulgebäude im Bezirk Harburg verfügen bereits über Gründächer bzw. für welche bestehen Planungen zur Neuanlage? Bitte beantworten unter Angabe von Lage, begrünter Fläche, Jahr der Erstanlage und ggfs. Neuanlage

2.      Welche Schulgebäude im Bezirk Harburg verfügen über Photovoltaikflächen bzw. für welche bestehen Planungen zur Neuanlage? Bitte beantworten unter Angabe von Lage, Fläche, Jahr der Erstanlage und ggfs. Neuanlage, erbrachter Leistung in den drei vergangenen Jahren.

3.      Welche Schulen sind seit 2016 im Zuge von Sanierung und Neubau im Bezirk:

3.1.   In den Sporthallenhallen auf LED-Beleuchtung umgerüstet worden bzw. für welche bestehen Planungen?

3.2.   Mit Präsenzmeldern in Fluren, Treppenhäusern und WCs ausgestattet worden bzw. für welche bestehen Planungen?

3.3.   Mit Blockheizkraftwergen (mit welcher Leistung) ausgestattet worden bzw. für welche bestehen Planungen?

4.      Mit welcher Energieeinsparung bzw. welcher Reduktion der CO2-Emmissionen ist dadurch jeweils zu rechnen?


BEZIRKSVERSAMMLUNG HARBURG

Die Vorsitzende

07. Dezember 2018

 

 

 

Die Finanzbehörde (FB) beantwortet die Anfrage der SPD-Fraktion Drs. 20-4016 wie folgt:

 

 

 

Zu 1. bis 4.:

Gründächer existieren auf der Schule (1.200 Quadratmeter) und der Kindertagesstätte (410 Quadratmeter) In der Alten Forst (beide fertiggestellt 2014). Konkret in Planung befinden sich Gründächer am ReBBZ Neugraben Quellmoor, an der Grundschule Am Kiefernberg und am Standort Lange Striepen der Schule Nymphenweg.

Folgende Photovoltaik-Anlagen befinden sich an Schulen im Bezirk Harburg:

Schulname

Anschrift

Anlagenleistung
[kW]

Inbetriebnahme

W5

Alter Postweg 30-38

4,6

1997

W5

Alter Postweg 30-38

4,8

1999

GS Harburg

Eißendorfer Straße 26

2,0

1997

GS Süderelbe

Neumoorstück 1

4,0

1999

GS Süderelbe

Neumoorstück 1

4,7

2010

Ohrnsweg

Ohrnsweg 52

1,1

2001

Alexander-von-Humboldt-Gymn.

Rönneburger Straße 50

1,1

1997

 

 

Weitere Anlagen sind zurzeit nicht geplant. Da sich in fast allen Fällen die Anlagen im Eigentum von Schulvereinen befinden, liegen zu tatsächlicher Leistung und ggf. vorhandenen Einsparungen keine Daten vor.

Sporthallen-Neubauten werden grundsätzlich mit LED-Beleuchtung ausgestattet, im Jahr 2017 wurde die Einfeld-Sporthalle an der Schule Grumbrechtstraße fertiggestellt. In Planung bzw. im Bau sind Sporthallen mit LED-Beleuchtung an der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg (Fertigstellung 2019), an der Lessing-Stadtteilschule (Fertigstellung 2018) und am Friedrich-Ebert-Gymnasium (Fertigstellung 2018). Im Rahmen einer Sanierung wurde eine Sporthalle am Standort Quellmoor auf LED-Beleuchtung umgerüstet, weiterhin geplant sind Sanierungen mit einer Umrüstung an der Grundschule Rönneburg, der Grundschule Grumbrechtstraße und der Goethe-Schule Harburg.

Berechnungen zu Einsparpotenzialen im Vergleich zu einer konventionellen Beleuchtung wurden in diesen Fällen nicht vorgenommen.

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes wurde darüber hinaus eine Sporthalle am  Alexander-von-Humboldt-Gymnasium auf LED-Beleuchtung umgerüstet (Details und Einsparungen siehe http://www.schulbau.hamburg/energieberatung/11325400/led-foerderung-details/).

In diversen Schulen im Bestand wurden Präsenzmelder nachgerüstet. Eine gesonderte Erfassung dieser Nachrüstungen erfolgt nicht.

Es befinden sich keine Blockheizkraftwerke an Schulen im Bezirk Harburg, eine Ausrüstung mit Blockheizkraftwerken ist aktuell nicht geplant.

 

 

 

 

gez. Rajski

 

 

 

f.d.R.

 

Kühn

 

 

Stammbaum:
20-4016   Anfrage SPD betr. Neubau und Sanierung von Hamburgs Schulen sorgen für besseres Klima   Interner Service   Anfrage gem. § 27 BezVG
20-4016.01   Antwort Anfrage SPD betr. Neubau und Sanierung von Hamburgs Schulen sorgen für besseres Klima   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG