Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3874.01  

 
 
Betreff: Antwort Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG NEUE LIBERALE: Machbarkeit eines zusätzlichen Schwimmangebots auf dem Gelände des Midsommerlands oder anderer geeigneter Flächen im Bezirk
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes
  Bezüglich:
20-3874
Federführend:Fachamt Management des öffentlichen Raums Beteiligt:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
    Fachamt Sozialraummanagement
   D 4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
12.06.2018 
Sitzung des Hauptausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Die Bürgerinitiative „Yes we swim“ war mit ihrem Bürgerbegehren erfolgreich. Die Bezirksversammlung Harburg hat sich dem Begehren angeschlossen.

Logistisch am sinnvollsten wäre es, ein solches Schwimmangebot in unmittelbarer Nähe oder auf dem Gelände des Midsommerlands zu realisieren. Da eine Machbarkeitsstudie abgelehnt wurde,

bitten wir die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

1.    Wie groß ist das derzeitige Gelände von Bäderland am Standort von Midsommerland?

2.    Wie groß ist das Areal des Saunabereichs?

3.    Wie groß ist das Areal des Freibad- / Außenbereichs?

4.    Wie groß ist das Areal des Parkplatzes?

5.    Wie groß ist die gegenüber dem Eingang gelegene Wiese? Und in wessen Eigentum befindet sie sich? Wäre ein Ankauf durch den Bezirk bzw. Bäderland denkbar?

6.    Gibt es technische Probleme, die einer Realisierung eines vernünftigen Schulschwimmbeckens an diesem Standort entgegenstehen könnten? Falls ja, welche sind das und wie könnte man sie ggf. beheben?

7.    Wäre es denkbar, das derzeitige Außenbecken entsprechend zu vergrößern und architektonisch einzubinden?

8.    Wäre es möglich, auf der dem Eingang gegenüberliegenden Wiese ein bzw. mehrere Lehrschwimmbecken zu realisieren, welche/s mittels eines Skywalks mit dem bestehenden Gelände verbunden wird/werden?

9.    Wäre die Realisierung eines Schulschwimmbeckens auch auf dem derzeitigen Areal des Parkplatzes machbar?

10.    Wo sieht die Verwaltung darüber hinaus mögliche Potentialflächen für den Bau mindestens eines Schulschwimmbeckens?

Anfrage der Abgeordneten Isabel Wiest, Kay Wolkau, Barbara Lewy

Harburg, 30.05.2018

Kay Wolkau

Fraktionsvorsitzender

f. d. R.

 


FREIE UND HANSESTADT HAMBURG

Bezirksamt Harburg

 

 

08.Juni 2018

 

Das Bezirksamt Harburg nimmt zu der Anfrage der Neue Liberale Fraktion (Drs. 20-3874) wie folgt Stellung:

 

1. Wie groß ist das derzeitige Gelände von Bäderland am Standort von Midsommerland?

        Das Flurstück 336 der Gemarkung Wilstorf hat eine Fläche von 25.360 m².

 

2.    Wie groß ist das Areal des Saunabereichs?

Der nutzbare Sauna-Bereich hat eine Fläche von ca. 650 m² zzgl. ca. 220 m² Terrassenflächen im Außenbereich. Das ergibt eine Gesamtfläche von ca. 870 m².

 

3.    Wie groß ist das Areal des Freibad- / Außenbereichs?

Das Areal des Freibad- / Außenbereich hat ca. 810 m² (ohne Liegewiese).

 

4.    Wie groß ist das Areal des Parkplatzes?

Das Areal des Parkplatzes hat ca. 3.400 m²

 

5.    Wie groß ist die gegenüber dem Eingang gelegene Wiese? Und in wessen Eigentum befindet sie sich? Wäre ein Ankauf durch den Bezirk bzw. Bäderland denkbar?

Das Flurstück 337 der Gemarkung Wilstorf hat eine Fläche von 4871 m². Die Fläche befindet sich im Verwaltungsvermögen des Bezirks Harburg mit der Schlüsselung 080- 2631 Flächen des Bezirks – Tiefbau, diese Fläche ist nicht gewidmet.

Laut B-Plan Wilstorf 3 vom 27.September 1994 § 3.6 ist diese Fläche als öffentliche Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Parkanlage“ festgesetzt.

 

6.   Gibt es technische Probleme, die einer Realisierung eines vernünftigen Schulschwimmbeckens an diesem Standort entgegenstehen könnten? Falls ja, welche sind das und wie könnte man sie ggf. beheben?

Das Bezirksamt Harburg kann hierzu keine Auskunft geben, da das Bezirksamt keinen Sachverstand für Schwimmbadplanung hat.

 

7.   Wäre es denkbar, das derzeitige Außenbecken entsprechend zu vergrößern und architektonisch einzubinden?

Das Bezirksamt Harburg kann hierzu keine Auskunft geben, da das Bezirksamt keinen Sachverstand für Schwimmbadplanung hat.

 

8.   Wäre es möglich, auf der dem Eingang gegenüberliegenden Wiese ein bzw. mehrere Lehrschwimmbecken zu realisieren, welche/s mittels eines Skywalks mit dem bestehenden Gelände verbunden wird/werden?

Das Bezirksamt Harburg kann auch hierzu keine Auskunft erteilen. Das müsste von einem Architekten geplant und vom Bäderland gewünscht sein. Dann kann nach einer eingehenden Prüfung der erstellten Unterlagen eine Auskunft erteilt werden.

 

9.   Wäre die Realisierung eines Schulschwimmbeckens auch auf dem derzeitigen Areal des Parkplatzes machbar?

Das Bezirksamt Harburg kann nicht beurteilen, ob die Parkfläche von den Kunden des Midsommerlands weniger oder stark genutzt wird. Daher ist eine Aussage, ob die Fläche anders genutzt werden kann, nicht möglich.

10.  Wo sieht die Verwaltung darüber hinaus mögliche Potentialflächen für den Bau mindestens eines Schulschwimmbeckens?

Die Flurstücke 334, 2664 und 2666 der Gemarkung Wilstorf mit einer Gesamtfläche von 4180 m² befinden sich im Allgemeinen Grundvermögen der FHH und werden durch den LIG verwaltet. Aktuell sind diese Flächen aber an den Kleingartenverein „Klgv. 737“ verpachtet.

 

 

Trispel