Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3771  

 
 
Betreff: Entwurf des Integrierten Entwicklungskonzeptes (IEK) im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) Fördergebiet Neugraben-Fischbek
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Federführend:Fachamt Sozialraummanagement   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
29.05.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg (offen)   
Hauptausschuss
08.05.2018 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   
Regionalausschuss Süderelbe
16.05.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Süderelbe (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Bezirksamt Harburg26. April 2018
H/D3

Vorlage für den Hauptausschuss am 08.05.2018 und für den Regionalausschuss Süderelbe am 16.05.2018
 

Entwurf des Integrierten Entwicklungskonzeptes (IEK) im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) Fördergebiet Neugraben-Fischbek

 

Durch Beschluss der Senatskommission für Stadtentwicklung und Wohnungsbau wurde das Fördergebiet „Neugraben-Fischbek “ am 14.02.2017 mit einer Gebietslaufzeit bis Ende 2026 förmlich festgelegt. Im Vorwege wurde in 2016 die für die Anmeldung benötigte Problem- und Potenzialanalyse (PPA) erstellt.

Das Bezirksamt Harburg beauftragte am 01.05.2017 die steg Hamburg als Gebietsentwicklerin unter anderem mit der Aufgabe, das Integrierte Entwicklungskonzept (IEK) mit Zeit-Maßname-Kosten-Plan (ZMKP) zu erarbeiten. Das IEK ist das zentrale Steuerungs- und Koordinierungsinstrument im Gebietsentwicklungsprozess.

Das Beteiligungsverfahren mit Bürgerinnen und Bürgern und Akteuren in Form unterschied-lichster Formate erfolgte ab Frühsommer 2017. Dazu zählten z.B. Termine vor Ort mit dem Infomobil, die Gläserne Werkstatt und fortlaufende Informationen im Beirat.

Das Bezirksamt Harburg ist bemüht, möglichst zeitnah ein IEK zu erstellen und zeitnah abzustimmen, damit in der Gebietslaufzeit ab der Beschlussvorlage viele weitere Projekte umgesetzt werden können. Das IEK, das hier als Entwurf vorliegt, durchläuft aktuell die Beteiligung Träger Öffentlicher Belange. Damit wird es den Fachbehörden und anderen öffentlichen Akteuren zur Abstimmung vorgelegt. Mögliche Rückmeldungen werden in der zweiten Maihälfte eingearbeitet, sodass der BV am 29.05.2018 der finale Entwurf zur Beschlussfassung vorgelegt werden kann. Ziel ist eine Beschlussfassung über das IEK im Leitungsausschuss Programmsteuerung (LAP) RISE am 28.06.2018.

 


Petitum:

Es wird um Kenntnisnahme und Zustimmung zum oben beschriebenen Verfahren gebeten.