Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3666  

 
 
Betreff: Gemeinsamer Antrag SPD CDU betr. Parkraumkonzept im Stadtgebiet Harburg (zu Drs. 20-3627)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion / Bartels, Peter / Fehling, Klaus / Heimath, Jürgen / CDU-Fraktion / Bliefernicht, Rainer / Fischer, Ralf-Dieter / Schneider, Uwe
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
27.03.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg geändert beschlossen / überwiesen   
Stadtplanungsausschuss
15.04.2019 
Sitzung des Stadtplanungsausschusses      
Stadtentwicklungsausschuss
06.01.2020 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses vertagt / verbleibt   
01.03.2021 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses - via Skype for Business      
Stadtentwicklungsausschuss

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:
Das Harburger Zentrum erfährt als Einkaufslage eine positive Entwicklung. Mit der

-        Umgestaltung des Marktplatz Sand, sowie der anliegenden Straßen,

-        den Bemühungen zur Reaktivierung der Lüneburger Straße,

-        der Seevepassage,

-        dem Neubau von Wohnungen am Standort des ehemaligen Harburg Center,

-        und der inzwischen ebenfalls beschlossenen Aufwertung des Herbert-Wehner-Platzes u.a.m.

entwickelt es sich wieder zu einem attraktiven Einzelhandelsstandort. Neben der guten Erreichbarkeit durch den ÖPNV, insbesondere mit der zentralen Lage der S-Bahn-Station Harburg Rathaus, ist auch eine gute Anbindung an den Individualverkehr ein wichtiger Beitrag zur Bindung von Kaufkraft und somit dem Erhalt der Angebote. Hierzu ist es erforderlich, gute Parkraumlösungen für PKW und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder zu entwickeln, um auch diesem Verkehr gerecht zu werden. Dabei sind jedoch ebenfalls die Belange des Anwohnerparkens sowie der Berufspendler einzubeziehen, um Konflikte zwischen den unterschiedlichen Anspruchsgruppen und Verkehrsmitteln zu vermeiden.


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird aufgefordert ein Konzept zu erstellen, welches den aktuellen und künftigen Bedarf an Parkraum für den Stadtteil Harburg ermittelt. Ziel des Konzeptes soll es sein, dass künftig ausreichender zentrumsnaher Parkraum zur Verfügung steht, um die Attraktivität als Einkaufsort zu sichern und zu steigern. Dabei sind neben öffentlichem Parkraum auch bestehende öffentlich zugängliche Parkhäuser und Parkanlagen sowie private Kundenparkplätzen gesondert zu berücksichtigen. Ebenso sind die Belange des Anwohnerparkens, der Berufspendler sowie der Fußgänger einzubeziehen, um Konflikte zwischen den unterschiedlichen Anspruchsgruppen und Verkehrsmitteln zu vermeiden. Das Konzept soll im Stadtplanungsausschuss vorgestellt werden, weil es Bestandteil des Rahmenplans ist, der demnächst beauftragt werden soll. Der Regionalausschuss Harburg und der Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus sollen zu diesem Tagesordnungspunkt eingeladen werden.