Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3551  

 
 
Betreff: Antrag der Abg. Viktoria Pawlowski und Carsten Schuster (FDP) Betr.: Hörstener Straße entschärfen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Pawlowski, Viktoria / Schuster, Carsten
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
13.02.2018 
Sitzung des Hauptausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Die Hörstener Straße südlich der Kreuzung Schlachthofbrücke/Harburger Poststraße/Hörstener Straße ist tagsüber vollständig zugeparkt. Die Kurve der südlichen Fahrspur ist in voller Länge mit parkenden Autos blockiert. Sobald sich dort zwei fahrende Autos begegnen, wird die Lage gefährlich. Die Situation ist so unübersichtlich, weil man vom unteren Ende nicht sehen kann, ob von oben ein anderes Fahrzeug in die Strasse einfährt. Durch die parkenden Autos kann nicht ausgewichten werden. Selbst wenn das angeordnete Parkverbot nicht ignoriert würde, passte dort keiner der vielen LKW hinein. Gegenüber der parkenden Fahrzeuge befindet sich eine ungenutzte Freifläche.


Petitum/Beschlussvorschlag:

Das Bezirksamt wird gebeten, gemeinsam mit der Polizei, zu prüfen, ob die Begegnungssituation in der Hörstener Straße südlich der Kreuzung Schlachthofbrücke/Harburger Poststraße/Hörstener Straße entschärft werden kann, indem eine neue Ausweichmöglichkeit für LKW geschaffen wird.