Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3550  

 
 
Betreff: Gemeinsamer Antrag SPD CDU betr. Sportinfrastruktur im Kerngebiet von Harburg bedarfsorientiert weiterentwickeln
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion / Böhm, Holger / Pohlmann, Beate / Sahling, Natalia / CDU-Fraktion / Fischer, Ralf-Dieter / Frommann, Lars / Timmann, Robert
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
27.02.2018    Sitzung der Bezirksversammlung Harburg      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:
Die Bevölkerung im Kerngebiet des Bezirkes Harburg wächst zwar langsamer als in Süderelbe, aber beständig. Zusätzlich ist der demographische Wandel in diesem Sozialraum besonders zu spüren. Diese beiden Faktoren beeinflussen nicht nur die künftigen Angebote der Sportvereine, sondern sie stellen auch besondere Anforderungen an die Infrastruktur der Sportstätten. Reichte es in der Vergangenheit den Vereinen Sportplätze und Sporthallen zur Verfügung zu stellen, kann der demographische Wandel dazu führen, dass vermehrt Flächen für Gymnastik und Reha-Sport benötigt werden. Weiter stellt sich die Frage ob die vorhandenen und geplanten Sportflächen ausreichen, um die künftigen Bedarfe zu decken und ob sie für alle Sportarten im Sozialraum Harburg-Kern geeignet sind (z.B. Hockey-Bundesliga). All diese Punkte gilt es zu analysieren, um ein Konzept für die bedarfsorientierte Weiterentwicklung der Sportinfrastruktur im Kerngebiet von Harburg zu erstellen.


Petitum/Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird gebeten in Zusammenarbeit mit dem HSB, den örtlichen Sportvereinen und dem Hamburger Fußball-Verband ein Handlungskonzept zu erstellen, mit welchem die Sportinfrastruktur im Kerngebiet von Harburg perspektivisch und bedarfsorientiert weiterentwickelt werden kann. Dabei soll der Fokus auf einer Bestands- und Bedarfsanalyse und dem zu erwartenden demographischen Wandel liegen. Das Ergebnis ist im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit vorzustellen.