Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3516  

 
 
Betreff: Anfrage gem. §27 BezVG der GRÜNEN Fraktion betr. Ist die Deichsicherheit des Cranzer- und Neuenfelder Hauptdeichs durch Pappeln und umgestürzte Bäume gefährdet?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:GRÜNE-Fraktion / Schittek, Gudrun / Herrmann, Britta / Marek, Jürgen
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:

Sachverhalt

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Die Elbdeiche am Cranzer und Neuenfelder Hauptdeich grenzen an das Mühlenberger Loch und an das Airbusgelände. Die Deiche dienen dem Hochwasserschutz gegen die Fluten und Sturmfluten der Elbe und sind für die Bevölkerung der angrenzenden Süderelberegion des Alten Landes bis nach Neugraben und Hausbruch überlebenswichtig.  

Das Deichvorland ist Auwald und dient einerseits dem Hochwasserschutz und ist andererseits Naturschutzgebiet. Hier wachsen hohe Pappeln, die als Pioniergehölze entfernt werden müssten, damit sich Harthölzer wie Erlen, Eichen, Ahorn Linden weiterentwickeln können. Pappeln sind nicht standsicher. Ein Teil der Bäume ist bereits entwurzelt oder umgestürzt und liegt im Auwald. Bei Sturm und Flut können sie ganz entwurzelt und weggeschwemmt werden und den Deich beschädigen.

Wir fragen die zuständige Fachbehörde:

1. Pappeln im Auwald vor den Cranzer und Neungefelder Haupdeich sind keine standsicheren Gehölze. Sie können umstürzen, bei Flut wegschwemmen und den Deich beschädigen. Warum werden sie nicht entfernt?

2. Warum werden nicht alle bereits umgestürzten Bäume im Auwald entfernt, um die Deichsicherheit zu gewährleisten?