Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3459  

 
 
Betreff: Antrag CDU betr. Sicherheit am Bahnübergang Dritte Meile
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion / Fischer-Pinz, Brit-Meike / von Harten, Berthold / Fischer, Ralf-Dieter
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
30.01.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Der Bahnübergang Dritte Meile in Fischbek stellt in seiner jetzigen Ausformung ein in einem Großstadtbereich nicht länger hinnehmbares Sicherheitsrisiko dar.

Einsparmaßnahmen in den letzten Jahrzehnten haben zu einer Verschärfung der Sicherheitslage beigetragen. Der zunächst mit einer Vollschranke versehene Übergang ist nach Wegfall des Schrankenwärters und Einführung einer Fernbedienung zwischenzeitlich nur noch mit Halbschranken versehen.

Bereits Mitte der 90-iger Jahre ist es zu einem bedauerlichen Todesfall von zwei Jugendlichen an dieser Stelle gekommen.

Zwischenzeitlich hat sich die Siedlungssituation erheblich verändert. Der Bahnübergang liegt in unmittelbarer Nähe der Sandbek-Siedlung mit Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie der Neubaugebiete NF65, NF66 und NF67.

Bedauerlicherweise ist im November des vergangenen Jahres erneut eine Passantin beim Spaziergang zwischen den Halbschranken von einer S-Bahn erfasst und getötet worden.

In den letzten Jahrzehnten ist darüber hinaus der Bahnverkehr auf dieser Strecke durch Verlängerung der S-Bahn nach Fischbek und ins niedersächsische Umland sowie gesteigertem Personen- und Güterverkehr stärker geworden.

Im Hinblick auf die Ansiedlung von mehreren tausend Neubürgern im Einzugsbereich der Bahnstrecke und des Bahnübergangs ist es nicht hinnehmbar, den Übergang in der bisherigen Form beizubehalten.


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Bezirksversammlung beschließt:
Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, bei den zuständigen Hamburger Fachbehörden, insbesondere der Senatskanzlei, und bei der Deutschen Bahn AG und allen zuständigen Tochterunternehmen darauf hinzuwirken, dass die innerstädtisch nicht hinzunehmende Gefährdungssituation durch einen mit Halbschranken versehenen Bahnübergang im Interesse der Sicherheit der Bevölkerung unverzüglich verändert wird.

Hamburg, am 10.01.2018

Ralf-Dieter Fischer                                       Brit-Meike Fischer-Pinz
Fraktionsvorsitzender                                   Berthold von Harten

Stammbaum:
20-3459   Antrag CDU betr. Sicherheit am Bahnübergang Dritte Meile   Interner Service   Antrag
20-3459.01   Stellungnahme zum Antrag CDU betr. Sicherheit am Bahnübergang Dritte Meile   Interner Service   Antwort/Stellungnahme gem. § 27 BezVG