Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3446  

 
 
Betreff: Gemeinsamer Antrag SPD, CDU und Linke betr. Mittel zur Förderung von Initiativen - Kinder- und Jugendreitverein Ponyhof Meyers Park e.V.
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion / Heimath, Jürgen / Loss, Claudia / Böhm, Holger / CDU-Fraktion / Fischer, Ralf-Dieter
Fraktion DIE LINKE / Lohmann, Jörn
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
16.01.2018 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   
Bezirksversammlung Harburg
30.01.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Der Kinder- und Jugendreitverein Ponyhof Meyers Park e.V. betreibt an der Stader Straße 203 b, 21075 Hamburg, einen Reitverein. Bei dem Gelände Meyers Park handelt es sich um eine städtische Fläche.

Der Verein verfolgt selbstlos, ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Verein ist in das Vereinsregister eingetragen. Zweck des Vereins ist die Förderung des Reitsports und die Förderung der Jugendhilfe. Die Gemeinnützigkeit des Vereins ist schon einmal vom Bezirk geprüft worden. 

Der Verein hat 150 Mitglieder und eine Warteliste von ca. 100 Kindern. Die Nachfrage ist immer noch groß, zumal u.a.  auch Angebote für therapeutisches Reiten sowohl für Behinderte und auch Gehörlose, wie auch für Flüchtlingskinder aus Bostelbek bestehen und stark frequentiert sind. 

Die Reitbahn ist laut einem Gutachten abgängig und muss dringend saniert werden. Der Unterbau muss erneuert, eine Drainage verlegt und der Boden komplett ausgetauscht werden. Die Kosten sollen sich auf etwa 25.000 € belaufen. Das Spendenparlament hat eine Besichtigung vorgenommen und die Notwenigkeit der Maßnahmen anerkannt, eine Unterstützung von 5.000 € zugesagt und jetzt mitgeteilt, dass sie eine verbindliche Mitteilung bis zum 19.1.18 erbeten, ob die Finanzierung der Gesamtmaßnahme gesichert ist. Dies ist noch nicht der Fall, weil zwar eine Spendenzusage für das Material des Bodenaustausches zwischenzeitlich vorliegt und der Verbau dieses Materials in Eigenarbeit erfolgen soll, die umfangreichen Arbeiten für eine fachgerechte Verlegung der Drainage bisher allerdings nicht finanziert werden können.

Ein Reitverein ohne Reitbahn macht in der Tat allerdings keinen Sinn.


Petitum/Beschlussvorschlag:
Die Bezirksversammlung übernimmt eine Fehlbedarfsfinanzierung von bis zu 17.000,00 € aus Mitteln zur Förderung von Initiativen in den Bezirken - Gestaltungsmittel der Bezirksversammlung gemäß § 36 Abs. 2 in Verbindung mit § 41 Abs. 2 BezVG - für die Verlegung der Drainage und Herstellung einer funktionierenden Reitbahn auf dem vom Kinder- und Jugendreitverein Ponyhof Meyers Park e.V. genutzten Gelände.