Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3223.01  

 
 
Betreff: Stellungnahme zum Antrag CDU betr. Centermanagement BGZ Süderelbe und Feuervogel
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes
  Bezüglich:
20-3223
Federführend:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
16.01.2018 
Sitzung des Hauptausschusses vertagt / verbleibt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Bezirksversammlung beschließt:
Die Bezirksverwaltung möge der Bezirksversammlung unverzüglich einen umfassenden Bericht über die zukünftige Ausgestaltung des Centermanagements für die BGZ Süderelbe und Feuervogel vorlegen, der sich auf mögliche Alternativen hinsichtlich rechtlicher, finanzieller, organisatorischer und personeller Ausstattung bezieht.

Hamburg, am 04.10.2017

Ralf-Dieter Fischer                                    Brit-Meike Fischer-Pinz
Fraktionsvorsitzender                                Lars Frommann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG

Bezirksamt Harburg

 

 

        10.01.2017

 

Das Bezirksamt Harburg nimmt zu dem Antrag der CDU (Drs. 20-3223) wie folgt Stellung:

 

 

In beiden Quartierszentren haben sich kurzfristig personelle Engpässe im Centermanagement ergeben, die eine Neuausrichtung erforderlich machen.

Die wesentlichen Akteure (Centermanagement, Schulleitungen, das Kulturhaus Süderelbe, Geudemanagement Hamburg (GMH) und das Fachamt Sozialraummanagement haben mögliche Lösungen geprüft.

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen der letzten Jahre erscheint die Bündelung des Centermanagements für beide Quartierszentren in einer Hand die beste Lösung zu sein. Auf diesem Wege können Synergieeffekte genutzt und Reibungsverluste minimiert werden.

GMH hat sich bereit erklärt, diese Aufgabe ab dem 01.01.2018 zu übernehmen, um die Idee der Quartierszentren am Leben zu erhalten. GMH ist als Dienstleister bereits in beiden Quartierszentren tätig und verfügt über Erfahrungen in der Bewirtschaftung der Friedich-Ebert-Halle. Für das nun zusätzliche Centermanagement wird ab dem 01.01.2018 der Mitarbeiter von GMH zur Verfügung stehen, der bereits das Veranstaltungsmanagement der Friedrich-Ebert-Halle wahrnimmt.

Der Beirat der Quartierszentren hat in seiner Sitzung am 18.12.2018 einstimmig beschlossen, dass GMH mit dem Centermanagement für die Aufgabenbereiche Betriebsablauf und Steuerung, Objektmanagement sowie Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit betraut werden soll. Diese Aufgabenübertragung erfolgt über einen Vertrag mit GMH. Der Aufgabenbereich Angebotsentwicklung obliegt den Schulen sowie den jeweiligen Hauptnutzern der Quartierszentren. Auch diese Regelung wird vertraglich abgesichert.

GMH wird nunmehr ein Angebot unterbreiten, welches mit den angebotenen Leistungen und den dafür benötigten Finanzmitteln hinterlegt ist.

Damit ab dem 01.01.2018 Ansprechbarkeit und Handlungsfähigkeit sichergestellt sind, wird es im Januar im BGZ einen gleitenden Übergang vom Kulturhaus Süderelbe auf GMH geben.

Um eine Planungssicherheit herzustellen, werden die ergänzenden Finanzmittel, die nicht durch Vermietungen erzielt werden, zunächst in Höhe der bisher bewilligten Bedarfe aus dem Quartiersfonds beantragt - unter dem Vorbehalt der endgültigen Veranschlagung der Kosten durch GMH. Die Mittel werden nicht mehr im Wege der Zuwendung, sondern auf vertraglicher Basis übertragen.

 

 

i.V. Trispel

 

Stammbaum:
20-3223   Antrag CDU betr. Centermanagement BGZ Süderelbe und Feuervogel   Interner Service   Antrag
20-3223.01   Stellungnahme zum Antrag CDU betr. Centermanagement BGZ Süderelbe und Feuervogel   D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes
20-3223.04   2. Stellungnahme zum Antrag CDU betr. Centermanagement BGZ Süderelbe und Feuervogel   D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes