Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3305  

 
 
Betreff: Antrag der Abg. Viktoria Pawlowski und Carsten Schuster (FDP) betr.: Harburg vorzeigbar für den ITS-WeltKongress machen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Pawlowski, Viktoria; Schuster, Carsten
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
28.11.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg vertagt / verbleibt   
30.01.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg zur Kenntnis genommen   
Hauptausschuss
12.12.2017 
Sitzung des Hauptausschusses abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

2021 wird die ganze digitale Welt nach Hamburg blicken, denn die Stadt wird Gastgeberin des ITS-Weltkongresses für Intelligente Verkehrssysteme und Services. Eine große Aufgabe für die Stadt, wo in Hamburg bisher wenig digital rund läuft. Wir in Harburg haben jedoch schon viel früher Erfahrungen mit der Digitalisierung des Verkehrs machen können. Seit 2012 teste der HVV hier, und in keinem anderen Bezirk, die HVV Chipkarte. Dass der Start der flächendeckenden Einführung sich immer weiter verzögert liegt nicht an Harburg, dass die Karte verbessert und weiterentwickelt werden konnte, schon.

Harburg ist ein gutes Pflaster, um Innovationen zu testen und weiterzuentwickeln. Um Harburg vorzeigbar für den ITS-Weltkongress 2021 zu machen, sollten neue und innovative Projekte so schnell wie möglich begonnen und ausgebaut werden. 


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich gegenüber der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) dafür einzusetzen, dass

1. Harburg ein großflächig angelegtes verkehrsadaptives Lichtsignalanlagentestgebiet bekommt, um Echtzeitdaten zu Verkehrsströmungen zu sammeln, damit eine grüne Welle zum Arbeitsbeginn und Feierabend möglich gemacht werden kann.

2. Harburg ein Modellprojekt für Smart-Parking erhält, welches ggf. mit Unterstützung der hier ansässigen TUHH entwickelt und für den ITS-Weltkongress vorzeigbar gemacht werden soll. 

3. eine in Harburg liegende Strecke als Teststrecke für autonome Fahren ausgewiesen wird, als Vorzeigeobjekt für den ITS-Weltkongress.

4. an allen Bushaltestationen im Bezirk Harburg Anzeigetafeln mit Echtzeit-Informationen aufgestellt werden. Dieses Ziel soll bis zum Jahr 2025 vollständig erreicht sein.

5. Über die vorangegangen Punkte, sowie über alle weiteren Planungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung des Verkehrs, soll bis zum 30. April 2018 im Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr berichtet werden.