Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3146  

 
 
Betreff: Gemeinsamer Antrag DIE LINKE und GRÜNE betr. Harburg für Alle! - Schwimmen für Frauen und Mädchen in Neugraben ermöglichen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Verfasser:DIE LINKE; Lohmann, Jörn; Lenthe, André; Baksi, Kadriye; Peters, Sven;
Aras, Sahbattin
GRÜNE-Fraktion; Herrmann, Britta
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.09.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg vertagt / verbleibt   
24.10.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   
Hauptausschuss
10.10.2017 
Sitzung des Hauptausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Folgender Antrag wurde am 5. 4. 2017 vom Sozialraumteam Süderelbe in den Jugendhilfeausschuss eingebracht. Aus formalen Gründen wurde der Antrag nicht behandelt. Nach Absprache übernehmen wir deshalb stellvertretend den Antrag und stellen ihn erneut:

Viele Menschen können nicht schwimmen! Spätestens durch die tragischen Unfälle, die jedes Jahr wieder aufs Neue passieren, wird dieses Problem uns immer wieder bewusst. Auch die unterschiedlichen Akteure der Sozialen Arbeit stellen es immer wieder fest, dass viele Erwachse und Kinder nicht schwimmen können, insbesondere fällt hier die Gruppe der Frauen und Mädchen auf. Viele Frauen und Mädchen wollen aufgrund persönlicher oder kultureller Hintergründe nicht gemeinsam mit Männern schwimmen gehen. Leider gibt es nur in zwei Schwimmhallen in ganz Hamburg Öffnungszeiten nur für Frauen und Mädchen: Im Schwimmbad St. Pauli ganzjährlich jeden Samstag 10-14 Uhr und im Schwimmbad Wilhelmsburg von Oktober bis März jeden Montag 16-20 Uhr. Beide Zeiten sind stark besucht. Auch das Angebot „Schwimmen für Frauen und Mädchen aus Süderelbe“ –hier wird die Zeit am Montag in Wilhelmsburg wahr genommen– ist i.d.R. mit mehr als 40 Teilnehmerinnen sehr stark nachgefragt.

Der Bedarf ist groß und nicht nur in Süderelbe. Wir fordern aus diesem Grund eine ganzjährige Öffnungszeit im Schwimmbad Wilhelmsburg sowie eine weitere Öffnungszeit nur für Frauen und Mädchen im Schwimmbad Neugraben. Nach Erkenntnissen der Einrichtungen vor Ort bietet sich eine Öffnungszeit dienstags, mittwochs, donnerstags oder freitags in der Zeit 16-20 Uhr an.

(Sozialraumteam Süderelbe)

 

Frau Hopert von Bäderland Hamburg hat am 28.04.2016 im KSF erklärt, dass spezielle Zeiten für Frauen und Mädchen weder im MidSommerland noch im Hallenbad Süderelbe umzusetzen seien. Als Begründung wurden wirtschaftliche Gründe angegeben. In Süderelbe würden zudem andere Angebote wegfallen. Da jedoch für Frauenschwimmzeiten ein enormer Bedarf besteht, sollte Bäderland ein Konzept erstellen, wie das Angebot in Neugraben dennoch realisiert werden könnte und ob bei großer Nachfrage nicht die wirtschaftlichen Ablehnungsgründe entfallen. Die Nutzerinnen sind auch bereit, in Kostenfragen Bäderland entgegen zu kommen, z. B. wäre ein Sichtschutz nach außen nicht erforderlich.

 

 


Petitum/Beschlussvorschlag:

Ein/e Vertreter/in von Bäderland Hamburg GmbH möge in den Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit eingeladen werden, um über die Möglichkeiten zu berichten, besondere Öffnungszeiten nur für Frauen und Mädchen im Hallenbad Süderelbe einzuführen. Dabei soll auch der wirtschaftliche und organisatorische Aspekt mit einbezogen werden.