Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3133  

 
 
Betreff: Antrag GRÜNE Fraktion betr. Elektromobilität an den S- Bahnhöfen Harburg, Neugraben und Neuwiedenthal ausbauen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Schittek, Gudrun; GRÜNE-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
26.09.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg vertagt / verbleibt   
24.10.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   
Hauptausschuss
10.10.2017 
Sitzung des Hauptausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Der Bund fördert den Ausbau der Elektromobilität allein in Hamburg mit 2,79 Mio Euro. Für die Förderung der E-Mobilität soll die Kapazität der Ladestationen in Hamburg bis Ende 2018 auf insgesamt 1.000 Ladepunkte ausgebaut werden. Für den Bezirk Harburg werden 30 Ladepunkte im öffentlichen Raum betrieben, hinzu kommen Standorte von privaten Anbietern, die öffentlich zugängliche Ladepunkte betreiben (siehe DS 20-2995.01 vom 31.7.2017). Weitere Standorte sind bereits in der Prüfung.

Die S-Bahnhöfe Neugraben und Neuwiedental sind wichtige ÖPNV Haltestellen in Süderelbe und tragen mit ca. 13.000 Zustiegen je 24h und Richtung (Verkehrszählung 2005-2009) ganz wesentlich zu einem gutem ÖPNV Angebot bei. Dabei sind beide Bahnhöfe mit großen Park+Ride Parkhäusern ausgestattet, um einen Umstieg vom Auto auf die Bahn für die Bewohner*innen weiter entfernter Gebiete zu gewährleisten. Aktuell stehen jedoch in beiden Häusern große Flächen leer, da dort nach der Gebührenerhebung die Auslastung deutlich zurückgegangen ist. Das Park +Ride Parkhaus in Harburg ist wesentlich besser ausgelastet.

Für die Stadtteile Neugraben und Hausbruch, die beiden genannten starken Pendlerbahnhöfe stellen, sind gerade einmal 3 Ladestationen, davon eine in Bahnhofsnähe geplant. Alle anderen Ladestationen befinden sich in Harburg.

Ziel sollte es jedoch sein, dass die Attraktivität der Park+Ride Plätze wieder erhöht wird und gleichzeitig die Elektromobilität im Bezirk Harburg gefördert wird.

Laut Antwort zur DS 20.3000.01 vom 10.8.2017 heißt es „Wie in der Stellungnahme zu Drs. 20-2995 bereits beantwortet, ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur im Rahmen des Masterplans weit fortgeschritten. Aktuell stehen allein von Seiten der Stromnetz Hamburg GmbH 419 Ladepunkte in Hamburg zur Verfügung. Bis voraussichtlich Oktober des Jahres 2017 sollen alle 600 Ladepunkte realisiert sein. Bereits zu Beginn der Ausbauplanung sowie im weiteren Prozess wurden die Bezirksversammlungen um Standortvorschläge gebeten, dies aber nur mit mäßiger Resonanz.“


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen

1. Dass an den S-Bahnhaltestellen Neugraben, Neuwiedental und Harburg attraktive Flächen in den Park+Ride Häusern für Besitzer von Elektroautos ausgewiesen werden.

2. Diese Flächen mit Ladestationen ausgestattet werden.

3. Zu prüfen, ob für die Nutzung der Park+Ride Häuser durch Elektroautos die Gebührenpflicht entfallen kann.