Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-3132  

 
 
Betreff: Antrag GRÜNE Fraktion betr. Ausbau der Fahrradstellplätze am S-Bahnhof Neugraben
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Schittek, Gudrun; GRÜNE-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
10.10.2017 
Sitzung des Hauptausschusses (offen)   
Bezirksversammlung Harburg
26.09.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg vertagt / verbleibt   
24.10.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Mit der Ausweisung und dem Ausbau der neue Baugebiete am Vogelkamp, Fischbeker Reethen und der Unterkünfte am Röhricht und Am Aschenland in Neugraben- Fischbek stiegt der Bedarf an Fahrradstellplätzen am S-Bahnhof Neugraben. Bereits jetzt gibt es nicht genügend Stellplätze für Räder, besonders am nördlichen Eingang. Sichere abschließbare Stellplätze fehlen dort ganz.  

Der S-Bahnhof Neugraben ist der wichtigste ÖPNV Haltepunkt in Süderelbe und liegt mit ca. 8.000 Zustiegen je 24h und Richtung (Verkehrszählung 2005-2009) deutlich vor den Bahnhöfen Neuwiedenthal (5.000 Zustiege) und Fischbek (500 Zustiege). Ursächlich dafür ist u.a. die gegenüber dem Bahnhof Fischbek deutlich bessere Taktung im Berufsverkehr (5 statt 10 Minuten Takt). Für die Anfahrt von Pendlern zu diesem Bahnhof werden neben Bussen immer mehr Fahrräder genutzt. Für diese steht jedoch nur eine begrenzte Zahl von Abstellplätzen zur Verfügung. Mittlerweile sind die frei zugänglichen Plätze nördlich des Bahnhofes dauerhaft belegt und viele Fahrer nutzen bereits die Geländer der Rampe/Brücke zum Bahnhof zum Anschließen der Räder. Mit dem perspektivischen Fahrradschnellweg zwischen Fischbek und Neugraben ist zu erwarten, dass deutlich mehr Pendler auch aus den Neubaugebieten westlich der Station Fischbek das bessere Verkehrsangebot in der Station Neugraben nutzen und per Fahrrad anreisen. Eine Erweiterung der Abstellkapazitäten ist daher geboten.

Im Bike+Ride Konzept gibt es für Neugraben aktuell 74 zu vermietende Stellplätze, ausschließlich auf der Südseite (vgl. Senat Drs. 20/14485), davon waren im Mai 2016 bis auf einen alle vermietet (vgl. Senat Drs. 21/4353).  Bis 2025 soll die Zahl der Mietplätze auf 135 erhöht werden, dies jedoch zu Lasten der frei zugänglichen Plätze. Insgesamt gibt es 520 Plätze, die jedoch bereits jetzt nicht mehr ausreichen. Gleichzeitig stehen im Park+Ride Gebäude große Flächen leer, da dort nach der Gebührenerhebung die Auslastung auf 41% zurückgegangen ist.


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen:

1. Dass am S-Bahnhof Neugraben die geplante Bike+Ride Kapazität kurzfristig überprüft und an die aktuellen Nutzungen und Neubauten angepasst wird.

2. Dass die Möglichkeit eine Bike+Ride Station in den Räumlichkeiten des Park+Ride Gebäudes einzurichten geprüft wird mit dem Ziel, dort kurzfristig abschließbare Mietplätze zu schaffen.

3. Dass nördlich des Bahnhofs weitere, frei zugängliche Fahrradbügel angebracht werden.

4.Dass die Sicherheitsbedingungen für die Fahrradstellplätze nördlich des Bahnhofes geprüft und ggf.  verändert werden (Beleuchtung).

5. Dass das Bike+Ride Konzept unter Berücksichtigung der seitens des Senats geplanten Fahrradschnellwegkorridors Stade – Hamburg und dem bereits jetzt vorhandenen und dem um 12.000 Menschen im Stadtteil zu erwartenden Bevölkerungsanstieg angepasst wird.