Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-2976  

 
 
Betreff: Antrag DIE LINKE betr. Möbelhilfe für bedürftige Menschen in Harburg schaffen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:DIE LINKE; Lohmann, Jörn; Lenthe, André; Baksi, Kadriye; Peters, Sven;
Aras, Sahbattin
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
27.06.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Anfang Oktober 2015 musste die viel genutzte Einrichtung Möbelhilfe Süderelbe e. V. ihren Vereinsbetrieb aus Gründen der Überalterung ihrer Vereinsmitglieder nach mehr als 28 Jahren einstellen. Ihr Fehlen riss ein großes Loch in die Soziallandschaft des Bezirkes, vor allem deshalb, weil die Möbelhilfe die einzige Einrichtung in Harburg war, in der Bedürftige auch gebrauchte Großmöbel zu kleinen Preisen erstehen konnten.

Um dieses Loch wieder zu stopfen, ist es erforderlich, sich nach einem geeigneten freien Träger sowie nach neuen geeigneten Räumlichkeiten umzusehen, um eine Möbelhilfe für Bedürftige auch für Großmöbel wieder in Harburg zu etablieren. Die früher von der Möbelhilfe genutzten Räume in der Buxtehuder Straße 9 a stehen dafür nicht mehr zur Verfügung.

 


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Bezirksversammlung möge die Verwaltung beauftragen,

1.    Durch eine zielgerichtete Ausschreibung einen freien Träger zu ermitteln, der mit der Einrichtung einer Möbelhilfe auch für Großmöbel im Harburger Raum betraut werden kann.

2.    Geeignete Räumlichkeiten zu ermitteln und zur Verfügung zu stellen, die aufgrund ihrer Größe, Lage und Kostengünstigkeit dazu geeignet sind, eine Möbelhilfe für Großmöbel in Harburg einzurichten.