Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-2899  

 
 
Betreff: Antrag SPD betr. Bronzetafel zum Gedenken der Insassinnen des Konzentrationslagers Neuengamme - Außenlager Falkenbergsweg - in exponierter Lage in Neugraben-Fischbek erhalten!
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion; Wiese, Arend; Esir, Pinar; Pohlmann, Beate
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
30.05.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   
Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit
28.02.2019 
Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit gemeinsam mit dem Regionalausschuss Harburg zu TOP 1 vertagt / verbleibt   
Kulturausschuss
28.11.2019 
Sitzung des Kulturausschusses vertagt / verbleibt   
01.10.2020 
Sitzung des Kulturausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Bekanntlich wurde die Gebäude des PK 47 und des Kundenzentrums Süderelbe – ehemals Ortsamt Süderelbe – bereits vor einigen Jahren an einen privaten Investor veräußert. Zwischen den Eingangsbereichen des PK 47 und des Kundenzentrums Süderelbe befindet sich seit Jahrzehnten eine Bronzetafel zum Gedenken der ehemaligen Insassinnen des Konzentrationslagers Neuengamme ­– Außenlager Falkenbergsweg. Hier wird seit Jahrzehnten durch die Initiative „Gedenken in Harburg“ jährlich wiederkehrend der Opfer der Verfolgung während der NS-Herrschaft gedacht. Insbesondere am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau im Jahre 1945 und seit 1996 der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus als ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag sowie am 15. April, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslager Bergen-Belsen. Dies ist auch ein Ort für die Angehörigen der Opfer um ihrer hier regelmäßig zu gedenken.


Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass die Gedenktafel, die sich derzeit zwischen den beiden Eingängen zum PK 47 und zum Kundenzentrum Süderelbe befindet, weiterhin in einer exponierten und jederzeit frei zugänglichen Lage im Zentrum von Neugraben-Fischbek erhalten bleibt. Im zuständigen Ausschuss ist über das Ergebnis zeitnah zu berichten.