Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-2094  

 
 
Betreff: ANTRAG Neue Liberale Fraktion: Trinkwassersituation im Brunnenschutzgebiet im Zusammenhang mit dem Bau der A 26
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg; Wiest, Isabel; Wolkau, Kay; Lewy, Barbara
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
28.02.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Anlässlich der Bürgerinformationsveranstaltung der DEGES zum Bau der A26 Ost am 18.01.2017 in Moorburg äußerte ein Referent, dass einer der dort gelegenen Trinkwasserbrunnen durch die Holborn Raffinerie verunreinigt wäre. Dieser Brunnen würde nun durch den Bau der A 26 Ost verschwinden.

Da es sich um einen der Brunnen im Brunnenschutzgebiet und damit innerhalb eines Trinkwasserfördergebiets handelt, soll geklärt werden, welche Stoffe wann zu der angesprochenen Verunreinigung geführt haben und bis wann aus dem Brunnen Trinkwasser gefördert wurde.

Darüber hinaus ist mit weiteren Veränderungen durch den Bau der A 26 Ost auf dieses Trinkwasserfördergebiet und die in ihm liegenden Brunnenanlagen insgesamt zu rechnen.

 

 


Die Bezirksversammlung möge beschließen:

Ein Vertreter der zuständigen Behörde wird in den zuständigen Ausschuss eingeladen, um über das Trinkwasserfördergebiet in Moorburg, die Brunnenanlagen, die jeweiligen Fördertiefen und die festgestellten Verunreinigungen zu referieren.

Darüber hinaus soll der Bericht die möglichen Auswirkungen des Baus der A 26 Ost auf einzelne Brunnenanlagen, die Trinkwasserqualität und das Fördergebiet im Ganzen darstellen.

 

Antrag der Abgeordneten Isabel Wiest, Kay Wolkau, Barbara Lewy

 

Harburg, 09.02.2017

Kay Wolkau

Fraktionsvorsitzender

f. d. R.