Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-2091  

 
 
Betreff: ANTRAG Neue Liberale Fraktion: Bessere Busanbindung Linie 146 an Bostelbek
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg; Wolkau, Kay; Wiest, Isabel; Lewy, Barbara
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
28.02.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Seit langem ist die unzureichende Anbindung der Siedlung Bostelbek an den ÖPNV für viele Anwohner ein Ärgernis. Die von vielen gewünschte S-Bahn-Station Bostelbek gibt es nicht. Die Busanbindung lässt ebenso zu wünschen übrig.

Besonders beklagenswert ist, dass die Busse der Linie 146, die zwischen Harburg und Finkenwerder bzw. Airbus verkehren, nicht direkt in der Siedlung Bostelbek halten, sondern  quasi an der Siedlung vorbeifahren. Für Anwohner der Siedlung, die den 146er Bus nutzen möchten, bedeutet dies einen relativ weiten Weg zur nächsten Bushaltestelle an der B73 oder zum Heykenstieg.  

Hier könnte Abhilfe geschaffen werden. So könnte der Bus 146 zum Beispiel durch den Ellernweg fahren und dort eine Haltestelle vorgesehen werden.

Eine alternative Linienführung für den 146er wäre durch Moorburg-Ost. Die zusätzlichen Haltestellen würden vermutlich kaum eine Fahrzeitverlängerung bedeuten, da auf dieser Strecke weniger Ampeln vorhanden sind. Zudem würden auch die Moorburger von dem zusätzlichen Busangebot profitieren.

 

 


Die Bezirksversammlung möge beschließen:

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich bei den zuständigen Fachbehörden und beim zuständigen Verkehrsbetrieb dafür einzusetzen, dass Angebot und Verkehrsführung der Buslinie 146 mit dem Ziel überprüft wird, die Siedlung Bostelbek deutlich besser als bisher an das Busnetz anzubinden. 

 

Antrag der Abgeordneten Kay Wolkau, Isabel Wiest, Barbara Lewy

 

Harburg, 09.02.2017

Kay Wolkau

Fraktionsvorsitzender

f. d. R.