Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-2001  

 
 
Betreff: Antrag Neue Liberale betr. Gigaliner auch in Harburg und die Herausforderung an die bezirkliche Infrastruktur
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg; Wiest, Isabel; Wolkau, Kay; Lewy, Barbara
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
10.01.2017 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   
Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Ab diesem Januar wird der Regelbetrieb mit Gigalinern, den 25,25 m langen und mehrere Tonnen schweren Lang LKW auch in Hamburg aufgenommen. Die Fahrzeuge dürfen auf einem deutschlandweit 11.600 km langen, festgelegten Straßennetz fahren und derzeit nicht mehr als 40 Tonnen zuladen.

 

Die Verkehrsbehörde hat zusammen mit der Innenbehörde ein Streckennetz abgestimmt, welches auch Straßen des Bezirks Harburg, genauer des Harburger Hafens und der Strecke zu Airbus in Finkenwerder erfasst.

 

Um sich u.a. ein Bild machen zu können,  

  • welche Voraussetzungen an die Infrastrukturen im Bezirk von den Fachbehörden gestellt wurden und werden,
  • welche Straßen im Fall von Baustellen o.ä. als Ausweichstrecken/Umleitungen für die Gigaliner in Harburg vorgesehen sind,
  • welche Sanktionen in welcher Höhe den Fahrern im Fall von Fehlleitungen oder Ausweichen drohen und wer sie ahndet.
  • wie der Bezirk mit seiner besseren Vor-Ort Kenntnis über Bauvorhaben etc. die Möglichkeit der Mitsprache bei der Streckenauswahl hat
  • ob weitere Strecken geplant sind und welche das sind

halten wir eine umfassende Information des Fachausschusses für dringend geboten.  

 


Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, aussagefähige Vertreterinnen/Vertreter der zuständigen Fachbehörden kurzfristig in den Verkehrsausschuss einzuladen, damit über die o.g. Thematik informiert wird und den Abgeordneten des Fachausschusses ggf. weitergehende Fragen zum Thema Gigaliner auf Harburgs Straßen beantwortet werden können.

 

Antrag der Abgeordneten Isabel Wiest, Kay Wolkau, Barbara Lewy

 

Kay Wolkau

Fraktionsvorsitzender

f.d.R.