Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-1994  

 
 
Betreff: Antrag Neue Liberale betr. Wohnungsmärkte in der Metropolregion Hamburg. Wichtige Projekte, Synergien, Zielgruppen und aktuelle Bedarfe über die Stadtgrenze hinaus aufzeigen.
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg; Wiest, Isabel; Wolkau, Kay; Lewy, Barbara
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
10.01.2017 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) das befasste sich in der Studie „Wohnungsmärkte in der Metropolregion Hamburg von 2015“ u.a. mit einer umfassenden Betrachtung der Teilräume in der Metropolregion.

 

http://www.hwwi.org/fileadmin/hwwi/Publikationen/Policy/HWWI_Policy_Report_Nr.21_web_einzelseiten.pdf

 

Auch die Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V. (IMH), der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V., der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V. sowie die Metropolregion Hamburg (MRH) haben gemeinsam die „Studie 2015: Wohnraummärkte in der Metropolregion Hamburg“ initiiert.

 

„Um im Wettbewerb um Fachkräfte und Familien beim Wohnraumangebot nachhaltig attraktiv zu sein benötigen wir abgestimmte Strategien aller Akteure in der Metropolregion Hamburg. Integrierte Programme, die Überwindung von Verwaltungsgrenzen und isolierten Sichten sollten Politik, Wirtschaft und Verwaltung leiten“, so die sieben Industrie- und Handelskammern, drei Handwerkskammern, der UVNord und der DGB Bezirk Nord, sowie weitere Verbände.

 

Beide Studien sind nun über ein Jahr alt, sodass praktische Handlungsergebnisse dieser theoretischen Initiativen, die Aktualität im Hinblick auf die tatsächliche derzeitige Entwicklung und aktuelle länderübergreifende Projekte und deren Akteure jeweils mit konkretem Bezug zum Bezirk Harburg vorgestellt werden können.

 


Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, aussagefähige Vertreter/Vertreterinnen  des HWWI und der Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V. (IMH) in den Stadtplanungsausschuss einzuladen, damit diese

 

  • über praktische Handlungsergebnisse der beiden Initiativen berichten,
  • im Hinblick auf die tatsächliche derzeitige Entwicklung aktuelle Handlungs-Empfehlungen vor der Kommunalpolitik aussprechen und
  • aktuelle länderübergreifende Projekte und deren Akteure jeweils mit konkretem Bezug zum Bezirk Harburg vorstellen.

 

 

Antrag der Abgeordneten Isabel Wiest, Kay Wolkau, Barbara Lewy