Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-0825  

 
 
Betreff: Antrag SPD betr. Behindertenparkplätze vor dem Ärztehaus Striepenweg 31
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
09.06.2015 
Sitzung des Hauptausschusses  
Regionalausschuss Süderelbe
16.09.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Süderelbe (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

 

Antrag der Abgeordneten Manfred Schulz, Beate Pohlmann (SPD)

und Fraktion

 

Im Striepenweg häufen sich die Beschwerden von behinderten Patienten, Anwohnern und Ärzteschaft über die vielen Autofahrer, die mit der S-Bahn fahren und nicht mehr das P+R-Gebäude nutzen. Sie parken im Striepenweg und in den Seitenstraßen, so dass Anwohner und Patienten keine Parkmöglichkeiten haben und weite Wege zurücklegen müssen. Die Beschwerden sind seit der Erhebung der Parkplatzgebühren im P+R-Gebäude im Sommer letzten Jahres ständig mehr geworden.

 

Patienten, Anwohner und Ärzteschaft haben darum gebeten, sich dafür einzusetzen, dass Parkplätze für behinderte Menschen vor der Arztpraxis geschaffen werden.

 


Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht, 2 - 3 Behindertenparkplätze, deren maximale Parkdauer zeitlich beschränkt ist, vor dem Ärztehaus Striepenweg 31 einzurichten.

 

Jürgen Heimath

SPD-Fraktionsvorsitzender