Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-0822  

 
 
Betreff: Antrag SPD betr. Busverkehr in den Wochenendnächten in Rönneburg verbessern
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
23.06.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   
Hauptausschuss
08.09.2015 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
20-0822 Antwort  

 

Antrag der Abgeordneten Torsten Fuß, Peter Bartels (SPD) und Fraktion

 

Mit Einführung des durchgängigen S-Bahnverkehrs in den Wochenendnächten im Dezember 2004 wurde der Stadtteil Rönneburg nicht an das Bahnangebot angeschlossen. Dies gilt auch für die dichte Bebauung im Ostteil von Wilstorf (z.B. Am Weinberg, Höpenstraße). Nur mit längeren Fußwegen sind diese Gebiete in den Nachtstunden erreichbar. Zudem hat sich u.a. durch Baugebiete in Rönneburg die Einwohnerzahl erhöht.

 

Vor dem Hintergrund sollte das Busangebot ausgebaut werden. Denkbar wäre dabei eine Ringlinie, basierend auf dem gegenwärtigen Nachtangebot der Linie 145 (Bf. Harburg – Marmstorf).

Die wenig nachgefragten Fahrten von Marmstorf nach Harburg werden z.B. von der Haltestelle „Jägerfeldweg“ über „Am Frankenberg“ und „Winsener Straße“ zur „Jägerstraße“ geführt. Anschließend könnte die Linie über die Haltestellen „Mensingstraße“, „Höpenstraße“ und „Kanzlerstraße“ zum „Küstersweg“ geführt werden. Dann geht es gleich weiter zum Bf. Harburg (Linienweg 141).

 

Mit einem guten Übergang in S-Bahn Harburg Rathaus von der S3 zur Linie 145 (ideale Abfahrtzeit zur Minute 48) kämen Fahrgäste nach Marmstorf ca. 5 Minuten früher nach Hause und auch die Rönneburger Fahrgäste wären trotz des Umweges etwas früher und bequemer zurück als gegenwärtig.

Fahrgäste aus Marmstorf zum Bf. Harburg haben zum Teil einen etwas längeren Weg als zurzeit. Dies kann aber hingenommen werden, weil die Fahrzeit in den Nachtstunden keine so große Rolle spielt, wie z.B. im Berufsverkehr.

 


Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, sich beim Hamburger Verkehrsverbund (HVV) für eine bessere Busanbindung Rönneburgs in den Wochenendnächten einzusetzen.

Dazu sollte eine Umgestaltung des gegenwärtigen Busangebots der Linie 145 (Bf. Harburg – Marmstorf) zu einer Ringlinie (z.B. als neue Linie 341) über die Haltestellen „Mensingstraße“, „Höpenstraße“, „Kanzlerstraße“, „Küstersweg“ sowie „Radickestraße“ zum Bf. Harburg geprüft werden.

 

 

Jürgen Heimath

SPD-Fraktionsvorsitzender