Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-0787  

 
 
Betreff: Antrag CDU betr. Halteverbot Sandbek
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:D 4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
09.06.2015 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   
08.09.2015 
Sitzung des Hauptausschusses vertagt / verbleibt   
14.04.2020 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Antrag der Abgeordneten Brit-Meike Fischer-Pinz, Berthold von Harten, Ralf-Dieter Fischer (CDU) und Fraktion

 

 

In der Straße Sandbek befindet sich am nördlichen Fahrbahnrand zwischen den Einmündungen Cuxhavener Straße und Fischbeker Weg eine Haltebucht mit ausgeschilderter Anordnung eines absoluten Halteverbotes.

 

Der Sinn dieses Halteverbotes ist vor Ort nicht nachvollziehbar und stammt offenbar aus einer Zeit, in der an dieser Stelle ein vor Jahren betriebenes Einzelhandelsgeschäft mit Lkw beliefert worden ist.

 

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung beschließt:

 

Die Bezirksverwaltung wird gebeten, durch die zuständige Fachbehörde die Sinnhaftigkeit der Einrichtung eines Halteverbots in der Straße Sandbek an der nördlichen Fahrbahnseite zwischen Cuxhavener Straße und Fischbeker Weg  überprüfen und gegebenenfalls die Anordnung des Halteverbots aufheben und die entsprechenden Schilder entfernen zu lassen.

 

 

Hamburg, am 02.06.2015

 

 

Ralf-Dieter Fischer Brit-Meike Fischer-Pinz

Fraktionsvorsitzender Berthold von Harten