Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-0710  

 
 
Betreff: Antrag SPD betr. Tourismus in Harburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
12.05.2015 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   
Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus
25.01.2016 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus (offen)   
27.03.2017 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus (offen)   
27.11.2017 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus gemeinsam mit dem Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr zu TOP 1 zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

 

Antrag der Abgeordneten Ronja Schmager, Dagmar Overbeck (SPD) und Fraktion

 

Sachverhalt:

Für Hamburg ist der Tourismus ein bedeutender, wirtschaftlicher Faktor geworden. Von 2013 auf 2014 gab es eine Steigerung der Übernachtungszahlen um 10% auf 789.000 Übernachtungen.

 

Touristen kaufen ein, besuchen Museen, gehen in Restaurants und Bars, nehmen am kulturellen Leben teil. Die Werbekampagnen für unsere Stadt reichen bis in südliche Bundesländer, wo für Reisetrips, z.B. in die Musicalstadt Hamburg, geworben wird. Hamburg Tourismus nennt seine Mission: "Hamburg Tourismus – Wir bringen Leben in die Stadt!". Sie wollen  Bekanntheit, Vielfalt und Erfolg touristischer Angebote Hamburgs fördern. Jeder Bezirk muss jedes Jahr einen Betrag an Hamburg Tourismus zahlen.

 

Harburg hat ein vielfältiges Angebot an Kultur, Natur, und Gastronomie.

Die Frage, die sich stellt, ist, welche Erkenntnisse gibt es seitens des Tourismusmarketing bezogen auf den Bezirk Harburg und in welcher Form mit welchen Schwerpunkten partizipiert der Stadtteil an dem Konzept? Welche Hilfestellung kann der Bezirk leisten?

 

 

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, einen Vertreter von Hamburg Tourismus in den Ausschuss Wirtschaft, Arbeit und Tourismus einzuladen, um über die Tourismusstrategien für Harburg zu berichten.

Zudem soll berichtet werden,

        wie hoch die Übernachtungszahlen in Harburg der letzten fünf Jahre waren,

        in welcher prozentualen Häufigkeit welche Art von Unterkunft nachgefragt, wird,

        welche Reisegründe für eine Übernachtung in Harburg genannt (aufgeschlüsselt nach Häufigkeit) werden,

        woher die Reisenden kommen.

 

 

Jürgen Heimath

SPD-Fraktionsvorsitzender