Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-0185  

 
 
Betreff: Antrag SPD betr. Dringend erforderliche Neubauten von Brücken in Harburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:D 4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
14.10.2014 
zur gemeinsamen Sitzung des Hauptausschusses und des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit (zu TOP 1)  
Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr
12.02.2015 
gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Inneres, Bürgerservice und Verkehr sowie des Stadtplanungsausschusses (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Antrag des Abgeordneten Jürgen Heimath (SPD) und Fraktion

 

Nach dem bisherigen Sachstand soll im 2. Quartal 2015 der zu begrüßende, dringend notwendige Neubau der Brücke über den östlichen Bahnhofskanal erfolgen. Dieser ist verbunden mit einer Sanierung der Kaimauer des östlichen Bahnhofskanals.

Im Anschluss sollen im 3. Quartal 2015 die Neubauarbeiten der Hannoverschen Brücke (Hannoversche Straße), deren Bau bereits einmal verschoben wurde, beginnen. Die Brückenlänge wird dabei deutlich verringert.

Die Neubauarbeiten haben jeweils erhebliche Auswirkungen auf die Verkehre im Harburger Binnenhafen und im Bezirk. Besondere Aufmerksamkeit ist dabei dem Schwerlast- und Lieferverkehr zu widmen, da sowohl der kurze Weg durch den Binnenhafen wie auch der Weg von der BAB und Stadtautobahn über die Hannoversche Straße als Querverbindung zwischen den verschiedenen Hafenbereichen und Autobahnen genutzt werden. Angezeigt ist ein großflächiges Verkehrskonzept, das vor allem den LKW-Verkehr großräumig um den Ortsteil/das Kerngebiet Harburg herumführt.

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Die Verwaltung wird aufgefordert, dem Stadtplanungsausschuss und dem Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr

 

  1. den Neubau der beiden Brücken und die Sanierung der Kaimauer sowie

 

  1. das in Arbeit befindliche Verkehrskonzept für die Ableitung/Umleitung des Verkehrs den obigen Gremien der Bezirksversammlung umgehend vorzustellen. Dabei ist auch darauf einzugehen, welche Auswirkungen der Brückenneubau in der Hannoverschen Straße auf die Anbindungen und den Verlauf der jetzigen Seevestraße sowie das angrenzende B-Plangebiet haben.

 

Jürgen Heimath

SPD-Fraktionsvorsitzender