Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-0180  

 
 
Betreff: Antrag CDU betr. Tunnelplastik von Friedrich Gräsel
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
14.10.2014 
zur gemeinsamen Sitzung des Hauptausschusses und des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit (zu TOP 1)  
Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit
29.10.2015 
Gemeinsame Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit sowie des Ausschusses für Soziales, Bildung und Integration (zu TOP 1) (offen)   
26.11.2015 
Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Antrag der Abgeordneten Ralf-Dieter Fischer, Brit-Meike Fischer-Pinz (CDU) und Fraktion

 

 

Der im vergangenem Jahr verstorbene international renommierte deutsche Bildhauer Friedrich Gräsel hat im Auftrag des damaligen Direktors der Hamburger Kunsthalle Werner Hofmann 1973 das Werk Tunnelplastik geschaffen. Dieses prägte dann ca. 20 Jahre den Raum zwischen Kunsthalle und Binnenalster und war ein touristischer und künstlerischer Anziehungspunkt.

 

Im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Freiflächen an der Kunsthalle und dem Bau der Galerie der Moderne ist das Kunstwerk dort entfernt worden. Gleichwohl hat die Kulturbehörde seinerzeit zugesichert, die Tunnelplastik an geeigneter anderer Stelle wieder aufzustellen. In Absprache mit dem Künstler sollte sie einen maritimen Bezug haben.

 

Die Bezirksversammlung Harburg hat in der Vergangenheit beschlossen, das Kunstwerk möglichst im Bereich des Harburger Binnenhafens neu zu platzieren. Wegen Arbeiten an der Schleuse konnte diese Absicht zunächst nicht umgesetzt werden.

 

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung beschließt:

 

Die Verwaltung möge der Bezirksversammlung einen umfassenden Bericht vorlegen unter welchen Umständen das Kunstwerk Tunnelplastik von Friedrich Gräsel an einer Stelle mit maritimen Bezug und ausreichendem Höhenunterschied im Bereich des Harburger Binnenhafens / Schlossinsel neu errichtet werden kann, welche technischen und künstlerischen Vorraussetzungen zu beachten wären, welche Kosten entstehen würden, in welchem Umfang sich die Kulturbehörde im Rahmen ihrer Verpflichtung gegenüber einem international renommierten Künstler beteiligen würde und in welchem Zeitraum eine Realisierung möglich wäre.

 

 

 

Hamburg, am 13.10.2014

 

 

Ralf-Dieter Fischer Brit-Meike Fischer-Pinz

Fraktionsvorsitzender

 

Stammbaum:
20-0180   Antrag CDU betr. Tunnelplastik von Friedrich Gräsel   D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   Antrag
20-0180.01   Stellungnahme zum Antrag CDU betr. Tunnelplastik von Friedrich Gräsel   Fachamt Sozialraummanagement   Antwort / Stellungnahme des Bezirksamtes