Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - 20-0162  

 
 
Betreff: Antrag Die Linke betr. Harburg für Alle! Situation der sozialen Beratungsstellen in Neuenfelde
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Fraktion DIE LINKE
Federführend:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
14.10.2014 
zur gemeinsamen Sitzung des Hauptausschusses und des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit (zu TOP 1) (offen)   
Jugendhilfeausschuss
02.09.2015 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Die sehr gut in Anspruch genommene Beratungsstelle der  BI Elbinsel gGmbH musste mangels Finanzierung zum 01.01.2014 schließen. Sie fiel Sparmaßnahmen des Senats im Bereich Kinder-Jugend und Familienarbeit zum Opfer, wie viele andere ähnliche Angebote im letzten Jahr. Ein weiteres Angebot in Neuenfelde von der Stadtteildiakonie Süderelbe wurde durch die Versetzung der  Pastorin Uschi Hoffmann auf die Veddel sehr stark eingeschränkt. Das Beratungsangebot des ASD vor Ort ist durch krankheitsbedingten Ausfall der Mitarbeiterin derzeit auch nicht mehr gegeben. Die Bürgerinnen und Bürger in Neunfelde haben derzeit nur sehr stark eingeschränkte soziale Beratungsangebote vor Ort. Sie müssen für diese Dienste längere Fahrtzeiten und höhere Fahrtkosten in Kauf nehmen. Ein gutes Beratungsangebot in Fragen Wohngeld, Rente, Sozialhilfe etc. gehört zur sozialen Infrastruktur und ist unverzichtbar.

 

 


Petitum/Beschluss:

Im zuständigen Ausschuss ist der Bezirksversammlung über das Konzept, die aktuelle Situation und den Bedarf für das soziale Beratungsangebot in Neuenfelde zu berichten.