Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-2202  

 
 
Betreff: Antrag Grüne betr. Pfandring/Pfandkiste offiziell im Bezirk Harburg pilotieren
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:GRÜNE-Fraktion
Federführend:Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
08.04.2014 
Sitzung des Hauptausschusses geändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Leider verschmutzen leere und zerschlagene Flaschen die öffentlichen Wege und Plätze vieler Städte - auch die in Harburg. Dieses Problem ist insbesondere am Wochenende nach nächtlichen Feiern aber auch an hochfrequentierten Verweilorten der Harburger Innenstadt zu beobachten.

 

Es gibt Personen, die auf der Suche nach Leergut Müllgefäße durchsuchen. Es ist entwürdigend und ein Zeichen der Verzweiflung, wenn Personen solche Methoden benötigen um ihre Existenz  zu sichern. In diesen Fällen könnten jedoch Pfandkisten hilfreich sein.

 

Solche Halterungen für Flaschen und Dosen um den Mülleimer animieren dazu, diese dort hineinzustellen und nicht bloß auf dem Boden abzustellen, wo sie dann kaputt gehen. Dadurch könnten mehrere Aspekte zugleich berücksichtigt werden:

 

Zum einen haben etwa Mehrwegflaschen im Mülleimer nichts zu suchen, da sie auf die mehrfache Verwendung ausgelegt sind. Zum anderen wird das Flaschensammeln dadurch erleichtert. Final werden die Straßen sauberer, die Gefahr des Zerberstens wird gemindert.

 


Petitum/Beschluss:

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung Harburg beschließen: 

 

  1. Die Bezirksverwaltung wird gebeten, zeitnah zu prüfen, ob und in welchem Umfang und in welcher Ausgestaltung (Pfandkisten, Pfandringe o. Ä.) Behältnisse für Pfandflaschen im öffentlichen Raum zu installieren sind. Dabei sollten insbesondere die hochfrequentierten innerstädtischen Bereiche berücksichtigt werden.
     
  2. Über das Konzept und die mögliche Umsetzung ist im Fachausschuss, z.B. Regionalausschuss Harburg, der nächsten Legislaturperiode zu berichten.

 

 

Harburg, 03.04.2014

 

Kay Wolkau

GRÜNE-Fraktionsvorsitzender