Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1935  

 
 
Betreff: Umzug des Jugendzentrums Este e.V.
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Federführend:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
05.02.2014 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Mit Ablauf des Jahres 2013 hat die BI Bildung und Integration Hamburg Süd gGmbH ihre Arbeit in Neuenfelde eingestellt. Die Arbeit wurde in einer Holzbaracke in der Straße Seehofring geleistet. Eigentümer des Nachbarschaftshauses ist die BI Bildung und Integration Hamburg Süd, das Grund-stück ist von der Stadt gepachtet. Das Gebäude befindet sich in einem guten baulichen Zustand.

Die Jugendhilfeakteure in Neuenfelde haben schon im vergangenen Jahr Überlegungen angestellt, ob die Baracke auch anderweitig genutzt werden kann, da die Eigentümerin verpflichtet ist, das Grundstück geräumt zu übergeben.

Das Jugendzentrum Este, das zurzeit Räume im DRK Kinderzentrum Neuenfelde nutzt, hat sich  in Absprache mit den jugendlichen Nutzern entschieden, das Nachbarschaftshaus für die Jugendarbeit in Neuenfelde zu nutzen. Damit stünde dem Träger mehr Raum für die Arbeit zur Verfügung. Der Träger kann aus der laufenden Zuwendung die Kosten für das Haus tragen. Er will der Tradition des Hauses folgen und in freien Zeiten das Haus auch für andere Akteure im Dorf öffnen. Diese Akteure beteiligen sich auch an Teilkosten des Hauses.

Um die Verhandlungen mit der Stadt für einen neuen Pachtvertrag aufzunehmen und den Eigentumsübergang des Gebäudes zu vollziehen, bedarf es einer Zustimmung durch den Jugendhilfeausschuss.


Petitum/Beschluss:

Der Jugendhilfeausschuss wird gebeten:

1.              Den Umzug des Jugendzentrums Este in das Nachbarschaftshaus am Seehofring  zu befürworten.

2.              Der Jugendhilfeausschuss versichert, dass die Kosten für einen eventuellen Abriss des Nachbarschaftstreffs aus investiven Mitteln der Jugendhilfe getragen werden.

 


Anlage/n: