Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1916  

 
 
Betreff: Anfrage SPD
betr. AK-Harburg - Nachgefragt
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
11.02.2014 
Sitzung des Hauptausschusses vertagt / verbleibt   
08.04.2014 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt

Sachverhalt:

 

Im September 2012 wurden in der Bezirksversammlung Harburg Dringlichkeitsanträge zur Situation der ärztlichen sowie pflegerischen Versorgung im Asklepios Klinikum Harburg gestellt.

In der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Arbeit und Integration am 14.01.2013 stellte sich die Geschäftsführung der Klinik den Fragen der Abgeordneten.

Die SPD-Faktion fragt sich nun, ob die Veränderungen, die in der Sitzung angekündigt wurden, auch umgesetzt werden.

 

 

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

 

  1. Wie viel Personal wurde im Jahr 2013 eingestellt? (aufgeschlüsselt nach Berufsgruppen)

 

  1. Gibt es ein Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

 

  1. Wie lange ist die Verweildauer des neu eingestellten Personals?

 

  1. Wie viele Stellen sind z.Zt. nicht besetzt? (aufgeschlüsselt nach Berufsgruppen)

 

  1. Wie viel Personal wird derzeit von einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt? (aufgeschlüsselt nach Berufsgruppen)

 

  1. Wie viele Überstunden fielen 2013 beim Personal an?

 

  1. Wie viel neues Personal wird für die neu konzipierte Zentrale Notaufnahme eingestellt?

 

  1. Gibt es ein Einarbeitungskonzept für dieses Personal?

 

  1. Gibt es ein Personalausfallkonzept für die Zentrale Notaufnahme?

 

  1. Wie viele Gefährdungsanzeigen wurden in 2013 gestellt? (aufgeschlüsselt nach Berufsgruppen)

 

 

 

Claudia Loss, Ronja Schmager, Marie-Luise Vielhaber und Fraktion