Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1833  

 
 
Betreff: Kleine Anfrage DIE LINKE
Betr. Zur Situation des Hauses Harburger Schloßstraße 29
Status:öffentlichDrucksache-Art:Kleine Anfrage gem. § 24 BezVG
Verfasser:Fraktion DIE LINKE
Federführend:D 4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
14.01.2014 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt

Sachverhalt:

In der historischen Keimzelle Harburgs der Schloßstraße befinden sich nur noch wenige historisch wertvolle Gebäude. Eines dieser Gebäude ist das Fachwerkhaus Harburger Schloßstraße 29, einst Teil eines Gesamtensembles einer dichten Straßenbebauung.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Bezirksverwaltung:

 

  1. Wurde und wird auf den/die Eigentümer/in des Grundstücks Harburger Schloßstraße 29 Druck ausgeübt, aus dem Haus auszuziehen und sein/ihr Grundstück aufzugeben?
     
  2. Beim Abriss des Nachbarhauses, bei Planierarbeiten und Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes wurde das Gebäude Schloßstraße 29 an verschiedenen Stellen beschädigt. Warum wurden vor diesen Arbeiten keine Schutzverschalungen vorgenommen und weder Sicherheitsabstände eingehalten noch Grundstücksgrenzen beachtet.
     
  3. Welche Bausubstanzsicherungsmaßnahmen wurden in der Vergangenheit durchgeführt, um dieses historische Gebäude zu sichern?
     
  4. Welche Stellungnahme hat das Denkmalamt zu dem historischen Gebäude abgegeben?
     
  5. Was ist der neueste Stand der Bauplanungen für die der Harburger Schloßstraße 29 benachbarten Gebäude und welcher Investor wird voraussichtlich wann mit den Bauten beginnen?
     
  6. Welche Bausicherungsmaßnahmen sind zur Sicherung des Gebäudes vor Beginn des Baus der Nachbarhäuser geplant?

 

 

Fraktion DIE LINKE

Klaus Lübberstedt,    Sabine Boeddinghaus,   Elke Nordbrock

 

Hamburg, den 26.11.2013